Kauai/Hawaii - Kalalau Valley

Man braucht keine Beschreibung. Das Bild reicht. Kalalau Valley, Teil der Na Pali Küste, auf der Hawaii-Insel, der Garten-Insel, Kauai. Vorne, dort wo das Tal den Pazifik trifft, ein einsamer Strand, nur zu Fuß zu erreichen (oder mit dem Helikopter). Ein Trail geht an den Küstenbergen entlang, ein anderer Trail (Kalalau-Trail) kommt vom Berg. (Bild anklicken = großes Bild)

3 „Gefällt mir“

Da wäre ich jetzt auch gern :smiley: Hoffentlich wird es im Herbst diesmal wirklich was mit dem Delta Error Fare auf BUD-LIH.

Sonst noch irgendwelche Tipps für Kauai am Start?

Zum hiken ist diese Liste eine gute Auswahl:
https://www.alltrails.com/de/hawaii/kauai

Falls man den langen Trail an der Na Pali Coast (rund 32 km) gehen will, ist eine frühzeitige Anmeldung notwendig. Wasser, Essen, Zelt (es kann heftige Schauer geben), feste Schuhe, Mückenschutz!.

Kauai ist nicht billig. Lihue ist aber ein guter Startpunkt. Von dort geht es in Richtung Westen oder in Richtung Osten. An der Na Pali Coast gibt es keine Straße. Man muss also immer nach Lihue zurückfahren, um an das andere Ende der Straße zu kommen.
Also von Lihue nach Westen fahren, in Richtung Koloa. Hier beginnt die Poipu Area mit vielen Hotels und guten Stränden. Der bekannte Strand dort heißt „Brernnecke’s Beach“ (für body surfing gut geeignet). Der Name deutet auf Brandenburg hin, die Zuckerfacharbeiter kamen vor rund 160 Jahren nach Kauai.
Von Brennecke’s Beach in Richtung Westen, an der Küste entlang, bis zum Spouting Horn, eine Höhle aus Vulkangestein mit einer Öffnung oben, durch die das Meerwasser (die Wellen) nach oben hinausgepresst wird. Die Weiterfahrt führt zum Captain Cook’s Landingplace (im Ort Waimea). Captain Cook hatte während der 3. Weltumseglung hier geankert. Nahe bei ist ein altes russisches Fort. Die Weiterfahrt führt zum Strand „barking sands“, mit Duschen, Picknick Plätzen. Barking sands, weil bei starkem Wind der Sand Geräusche abgibt, die wie „Bellen“
klingen. Zurück nach Waimea und links in die Berge. Nach wenigen Kilometern auf der rechten Seite der Waimea-Canyon. Er ist mehrere Kilometer lang und bis zu einem Kilometer tief (man kann auch auf der Talsohle wandern gehen). Am Ende der Straße, auf der Höhe, blickt man in das Kalalau Valley. Umdrehen und zurück nach Lihue. Das deutsche (Brandenburger) Erbe besteht aus drei Häusern und dem evangelischen Friedhof. Von Lihue in Richtung Osten, an vielen Resorts vorbei, z.B. Hanalei-Plantation. Schöne Blicke nach links auf die Berge und kleinen Flüsse. Golfplätze muss man nicht lieben, aber sie verhindern wenigstens die Bebauung durch Hotelbauten. Nach einiger Zeit taucht ein Strand auf, Lumaha’i Beach. Hier soll Elvis Presley Szenen für den Film „Blue Hawaii“ gedreht haben. Na ja, die Touristiker verkaufen das so, und die Amis verdrehen die Augen vor Glück. Kurze Zeit später ist die Straße zu Ende. Hier beginnt der Na Pali Trail, den man bis zum Kalalau Valley laufen kann (tolle Blicke von den Bergvorsprüngen auf die Küstenlinie).
Auf der Rückfahrt nach Lihue lohnt sich ein kurzer Besuch des Wailua State Parks mit den Wailua Wasserfällen.
Was einem auffällt, ist die tropische Landschaft im östlichen und nördlichen Teil der Insel ( die Passat Seite), durch die vielen Niederschläge. Der südwestliche Teil der Insel (die Poipu Area) ist dagegen ziemlich trocken. Und die Insel ist bergig, eben eine Vulkaninsel.

2 „Gefällt mir“

Auf jeden Fall nicht in Sommer. Ich war im Juli 19 3 Wochen auf Kauai aber Wandern ist eine Schwitzschlacht gewesen und nichts für schwache Kreisläufe.
Sofern ich die Tage mal Zeit finde kann ich noch dazu was beitragen (auch bildlich)

1 „Gefällt mir“

Bei mir im Juli 2019 sah es so aus

Sind auf dem Kamm den Pihea Trail etwa 2km gelaufen aber es war trotz nur 20-22°C einfach unerträglich durch die Hohe Luftfeuchte dazu noch senkrechte Sonne.

Der Kalaau Trail war nochmal ne andere Hausnummer. Brütend Heiß mit brennender Sonne und kurzen heftigen Regenschauern im Wechsel. Man ist nie trocken geworden (entweder Regen oder Geschwitzt) und wir hatten es nichtmal bis zum Hanakapi Beach geschafft da einfach viel zu heiß. Aber die Landschaft war traumhaft schön :slight_smile:

Auch das dürfte bekannst sein :slight_smile:

PS: Rückreise nach D war 3 Tage verspätet. Da nur 1x Flug am Abend mit Delta nach LAX geht. Am ersten Abend war das Triebwerk defekt somit umgebucht auf übernächsten Abend. Da war ein Reifen defekt (musst aus HNL eingeflogen werden) somit 4 Std Delayed und Anschlussflug nach via ATL nach STR verpasst. Umgebucht auf die Queen of the Skys KLM 747 und am Ende 3 Tage später angekommen. Aber dank C aushaltbar und gute Kulanzlösungen von KLM/Delta bekommen.

3 „Gefällt mir“

Danke für die Bilder :smiley:. Der Blick entlang der Na Pali coast immer wieder traumhaft.

Hawaii vor allem Kauai ist immer eine Reise wert, wenn auch dort die touristischen Nepps zugenommen haben, wie die Kauai Coffee Company.

Hier noch ein Bild von der „City of Refuge“, einem nachgebildeten kleinen hawaiianischen Dorf, auf der Hauptinsel Hawaii, „Big Island“. Liegt südlich der Stadt Kona. Leider etwas unscharf,

Vom Süden aus (Waimea) kann man Tagestour mit Boot zur Nā Pali Coast buchen. Uns wurden Tauchgänge vor der (nicht zugänglichen) Nachbarinsel Ni’ihau versprochen. Das ging dann angeblich wg. Strömung nicht. (Ich hatte die Vermutung, dass das jedesmal eine Ausrede ist und einfach keine Erlaubnis vorliegt.) Trotzdem war es beeindruckend, die Nā Pali Coast vom Wasser aus zu sehen.

Vergisst man nicht so schnell. Ebenso wie die Delphin-Schwärme und Buckelwale.

1 „Gefällt mir“

Einer meiner Lieblingstrände auf Kauai, der Polihale Beach. Wer es einsam mag ist hier genau richtig, wer baden gehen will eher nicht. Sehr gefährlich gab schon einige Todesfälle
2011 im Oktober war ich drin da ging es flach ins Wasser rein bei teils riesigen Wellen 3-5m (15-20min Rythmus) und heftiger Strömung.

Im Juli 2019 war es deutlich ruhiger, aber unerträglich heiß da Lee Seite und kaum Wind. Die Wellen wirkten harmlos aber es wurde sofort tief selbst am Rand mit ordentlich Strömung.

1 „Gefällt mir“