Revolut: Immer noch die beste Option für den Umgang mit Lastschriften?

Empfehlen Sie Revolut immer noch als beste Möglichkeit, um Mietzahlungen/Lastschriften abzudecken, die nicht direkt per Kreditkarte bezahlt werden können?

Ist die Einzahlung mit M&M Gold (oder einer Mastercard/Visa) gebührenpflichtig? Ich finde die Zeilen in der englischen Gebührenerklärung für Interessenten etwas vage & beunruhigend: „When adding funds by card, we may charge you a small fee to cover our costs in certain cases. We will let you know if this fee is applicable to you and how much it is before you complete the transaction.“ :sweat_smile:

Hallo Louis,

Nein, die Einzahlung mit der M&M Kreditkarte ist grundsätzlich nicht gebührenpflichtig.

Ich nutze Revolut selbst, um meinen ETF-Sparplan per Lastschrift zu besparen und überweise auch sonst meist vom Revolut Konto. Einen Fall, bei dem ich hätte Gebühren zahlen müssen, kam mir dabei bisher nicht unter.

Zwei mögliche Probleme abseits von Gebühren:

  • Bei auffällig großen Überweisungen kann es sein, dass das Revolut einen Nachweis über die Herkunft des Geldes anfordert und das Konto ersteinmal blockt (und das auch gerne für längere Zeit). Ich würde Revolut daher nicht all zu viel Geld auf dem Konto horten.
  • Nicht immer unterstüzten Anbieter Lastschriften von ausländischen IBANs.

BarrowFlyer

1 „Gefällt mir“

Danke, BF. Ich werde mit M&M Gold & Revolut fortfahren, um Miete und ähnliche Kosten zu zahlen.