Was machen mit all den Fluggutscheinen?

Hallo liebes Forum!

Dank Covid habe ich im letzten Jahr vier Gutscheine von vier verschiedenen Airlines über recht stattliche Beträge angesammelt. Während ich mittlerweile den Gutschein von Avianca fast komplett verflogen habe, sitze ich nach wie vor auf dreien von United, American und Aeromexico. Letzterer ist ein EMD-Voucher, einsatzbar zwischen MEX-USA. Für UA und AA habe ich sogenannte travel/flight credits für jegliche Art von Buchung und Routing.

Hab noch ein gutes halbes Jahr Zeit, sie zu benutzen. Wenngleich ich die Absicht hege, sie für eine ordentliche Reise zu benutzen, ist es schwer abzusehen, ob ich wirklich die Zeit hab.

Habe zwei mögiche Szenarien im Kopf, diese Voucher zu Geld zu machen:

  1. Flex-Tickets damit buchen und postwendend stornieren. Bekomm ich dann das Geld ausgezahlt oder geht das dann wieder zuück in einen Voucher (der ja dann wohl das ursprüngliche Zahlungsmittel ist? Oder wirds die KK für Differenzbeträge bzw. aus der Ursprungsbuchung?) (diese Option scheint irgendwie schon die Idee eines Gutscheins zu untergraben, der das Geld ja bei den Airlines halten soll…)
  2. Komplexes Routing für die ferne Zukunft buchen und auf Streichungen hoffen, die mir eine Rückersattung garantieren sollten? Oder geht das dann auch wieder in alles in Voucher?

Gibts hier Erfahrungen in der Runde? Danke!

Das ist in der Regel ausgeschlossen und es gibt nur einen Gutschein zurück. Zumindest die IT von United halte ich auch für kompetent genug, das systemseitig umzusetzen.

Ich gehe davon aus, dass es auch dann nur einen Voucher zurück gibt, aber die Chancen auf Rückerstattung stehen da zumindest etwas besser.

Handelt es sich bei dem „Gutschein“ von United um einen Future Flight Credit oder ein Travel Certificate? Laut Website sollten eigentlich beide bis Dezember 2022 verlängert worden sein:
https://www.united.com/en/us/fly/travel/credit.html

2 „Gefällt mir“

Peer hat eigentlich schon alles gesagt.
Aber was du machen könntest, wäre Flex Ticket zu buchen und dann umbuchen bis es dann zeitlich passt. So gewinnst du in jedem Falle mal Zeit.
Ob es wirtschaftlich sinnvoll ist, sei dahin gestellt. Oder mal so gesagt, für die Airline ist es wahrscheinlich sinnvoiller als für dich.
Idee noch, was ich mit meinen „Corona Storno Tickets“ gemacht habe: Sie für Dienstreisen benutzt und der Arbeitgeber hat sie mir dann erstattet. Dazu braucht es aber natürlich einen kulanten AG

1 „Gefällt mir“

Danke für die prompten Antworten.
Dachte mir das schon so in etwa.

Ist ein Flight Credit, ja. Ebenso bei AA. Und laut Telefonauskunft ein Jahr ab ursprünglicher Ticketausstellung gültig. UA wie auch AA. Habe also bis Mitte August in meinem Fall, bis ich buchen muss. Fliegen kann ich wohl später, wenn ich es richtig verstehe.

Das ist keine schlechte Idee, in der Tat. Wenn die halt nur nicht so teuer wären. Hahaha… aber gut, noch hab ich ja etwas Zeit mir da Gedanken zu machen.

Wäre es allerdings möglich solche Gutschriften via Buchung und Stornierung indirekt zu verlängern? Also ich buch was für Ende des Jahres, storniere, und erhalte eine neue Gutschrift, die dann wieder ein Jahr gültig ist? Oder die denken die da soweit mit und untergraben das?

Würde mal annehmen, dass die soweit denken

Du kannst ja mal online bei UA checken, was als Ablaufdatum angegeben ist:
https://www.united.com/en/us/fly/travel/credit.html

Mein „Travel Certificate“ konnte ich vor einem Jahr mittels Buchung und Storno innerhalb von 24h um zwei Jahre verlängern. Denke aber, dass das beim Flight Credit leider nicht so einfach möglich ist.

1 „Gefällt mir“

Buchen muss ich etwas mit dem Credit nach Telefonauskunft innerhalb eines Jahres nach Ausstellung des Ursprungtickets - also Mitte August für mich. Fliegen bis Ende 2022. Ich denke genau das gleiche gilt für den Flight Credit den ich bei AA hab.

Ich habe beim Vielfliegertreff gelesen, dass es schon erfolgreiche Versuche gab, einen UA Travel Credit in ein Travel Certificate umzuwandeln. Ich werde das mal angehen und versuchen zu erreichen.

Falls die Gutscheine übertragbar sind, bleibt natürlich noch die Möglichkeit des Weiterverkaufs. Klar geht das mit Verlust einher, aber das passiert sicher bei jeder Art der oben angedachten Verwendungen, abgesehen von der Buchung einer planbaren Reise.
Habe selbst kürzlich einen Condor-Gutschein über gut 3000€ auf diese Weise erstanden und verwendet. War sicher ein glücklicher Umstand, das die Dame fast um die Ecke wohnt und wir daher alles persönlich abwickeln konnten. Trotz 20% Abschlag war sie aber sehr froh, immerhin den Großteil in Form von Geld zurückzubekommen, weil der Gutschein kurz vor dem Ablauf stand.

1 „Gefällt mir“

Dummer Frage: Warum hast du dir die stornierten Flüge nicht gleich erstatten lassen. Musstest du die Voucher Option wählen?

Keine meiner Flüge wurden von den Airlines storniert. Ich selbst habe stornieren müssen. Insofern bin ich froh, dass es zumindest die Gutschein/Travel Credit-Variante gab. War für alle, die einzige Möglichkeit, das Geld bzw. dessen Wert zu behalten.

Auch schon dran gedacht. Hab mich mal auf einschlägigen Seiten umgesehen. Schaut ja so aus, als ob es einen Markt dafür gibt und es viele Leute machen. Ich sehe es aber irgendwo als Grauzone und risikobehaftet, vorallem für den Käufer. Die meisten Gutscheine sind ja glaub ich nicht übertragbar und verbieten explizit den Verkauf, soweit ich aus.

In meinem Fall ist es auch so. AM, AA, UA sagen alle, dass sie nicht transferierbar sind und nur für die in der ursprünglichen Buchung angegeben Personen zu benutzen sind. Aber ich glaub UAs Travel Certificate ist übertragbar. Insofern wäre es schon gut, wenn ich das ändern kann. Ich muss da mal anrufen.

Wie ist es übrigens mit der Nutzung bei UA und AA? Wenn der Credit sich auf zwei Personen bezieht, muss eine neue Buchung diese beiden Personen beinhalten (sprich ich und +1) oder kann ich auch eine Buchung durchführen, die nur einen von uns betrifft? Weiß da wer was, ich kann finde dazu nichts.

Hier mal ein Update zu dem Thema.
Hatte ja einen flight credit von AA. Dessen Bedingungen machen es erforderlich, dass man Flüge nur buchen kann, wenn sie in den USA (oder Puerto Rico bzw. den US Virgin Islands) beginnen. Natürlich wenig hiflreich für Leute, wie mich, die nicht den USA wohnen, sondern lieber nur dahin fliegen wollen.

Diverse Anrufe haben keinen Erfolg gezeigt, es irgendwie umgehen zu können. Hatte mich dann an die Customer Relations Abteilung gewandt und das Problem dargelegt und um Alternativen gebeten. Man hat mir dann recht flott telefonisch angeboten, den flight credit in einen voucher umzuwandeln, der auch transferierbar ist und ein weiteres Jahr Gültigkeit ab Ausstellungsdatum mit sich bringt. Also top Angebot und den imminenten Sofortverlust vermeidet.

Der Voucher ist aber klassisch papierbasiert und wurde mir postalisch zugestellt :grimacing: als wären wir in den tiefsten 80ern. Damit kann ich dann, so heißt es, in ein AA-Ticket office gehen oder wohl auch telefonisch nen Flug buchen, der auch außerhalb der USA beginnt. Und ich kann jemand x-beliebigen authorisieren, den Gutschein zu benutzen.

Mal als Hinweis für andere, die vielleicht in einer ähnlichen Situation sind und nicht wissen, wie sie ihre AA credits verwenden sollen.

2 „Gefällt mir“

Ich würde den papier voucher einrahmen und aufhängen.

3 „Gefällt mir“

Haha :rofl: super Idee

Ich habe nun nicht wirklich die Idee dafür,

Aber ist der Voucher Personengebunden, oder kann man auch auf den Voucher ein Ticket für eine andere Person buchen ?

Wenn nicht frag doch einfach mal hier im Forum rum wer demnächst einen Flug mit der besagten Airline buchen möchte… auf den Weg bekommt man die Gutscheine dann doch zumindestens eingelöst. Wie man das untereinander mit der Abrechnung dann macht ist dann einen selbst überlassen.

Wäre auf jeden Fall besser als die Voucher letztendlich verfallen zu lassen.

Im Fall von besagtem AA-Gutschein ist es wohl jetzt ein transferierbarer. Man kann jemanden ander authorisieren. Es gibt Unterschriftsfeld auf dem Gutschein (!!!) Und soweit ich die Regeln verstehe, muss ich dazu Gutschein in einem Sales Office abgeben bzw. postalisch einsenden. Das 21. Jahrhundert ist noch nicht bei AA angekommen :sweat_smile:
Immerhin haben wir jetzt wieder gut ein Jahr Zeit den Voucher zu verwenden. Und könen zudem ein Jahr im Voraus buchen. Haben auch Pläne oder ansonsten Familie in Mexiko, die sich mal in die Staaten aufmachen könnten für nen Urlaub.

Die Credits die ich noch bei UA und AM hab sind leider personengebunden. UA hat ja Gott sei Dank bis Ende 2023 verlängert. Also noch viel Zeit. Bei AM scheint es null Milde oder Alternativen zu geben. Da ist das Geld bald Weg. Und wir haben keine Pläne bzw. Zeit.

Ich wünschte, ich hätte diese Probleme. Mir wurde seitens der Airline unser BC Flug storniert und wir bekamen einen Gutschein. Blöd nur, dass man diesen nur in Australien einlösen kann, da die Airline nur dort fliegt. Das ging natürlich während Corona gar nicht und der Voucher hatte nur eine begrenzte Gültigkeit (ein Schelm, wer hier böses erwartet). Aber - wir fliegen wieder nach Australien und der Gutschein hatte gerade noch Gültigkeit. Aber jetzt wird es ärgerlich:
Wir wollten unseren Gutschein für einen Flug einlösen und dies ist die Vorgehensweise der Airline:

  1. Gutschein nur noch für eine Person gültig, da die Hälfte schon ersetzt wurde - stimmt natürlich nicht
  2. Bei Buchung für eine Person: Gutschein ist nicht für Businessklasse gültig
  3. Upgrade Versuch von Eco auf BC (Eco bezahlt von uns): Nicht möglich

Fazit: BC Flug für 2 Personen gebucht, storniert von der Airline, Gutschein bekommen, einlösbar nur für einen Flug für eine Person in Eco. Kosten BC Flug für 2: 1500 Euro, Kosten (Erstattung) Eco Flug für eine Person: 270 Euro. Noch Fragen?

Sch… :worried:
So schlecht ist da die EU FluggastrechteVO gar nicht.

Ja, das hast Du recht. Die nutzen das eiskalt aus, da sie genau wissen, dass man sie in Australien nicht verklagen wird wegen der „paar“ Euro.