Wochenendausflug: Loganair nach Barra (GLA-BRR)

Hallo zusammen,
vor rund drei Wochen konnte ich einen besonderen und etwas ungewöhnlichen Flug von Glasgow (GLA) nach Barra (BRR) erleben, welcher schon lange auf meiner Bucketlist stand. Als einer der wenigen Flüge (einziger?) direkt auf dem Strand landet.

Flug nach Barra

Meine Reise begann am Flughafen von Glasgow. Nach einem schnellen Check-in ginge es für direkt in die Lomond Lounge ging, welche in meinem Full Ticket inkludiert war. Die Lounge bietet einen tollen Ausblick auf den Runway und hat gutes angemessenes Essensangebot (Burger, Pizza, Fish and Chips, warmes Kaffegebäck). Da es noch relativ früh war habe ich mich für eine Käseplatte und ein lokales Tennents Lager entschieden.


Nach meinem „Frühstück“ ging es dann auch schon ans Gate 5, welches etwas abseits im Untergeschoss lag. Insgesamt zählte ich neun Passagiere am Gate und dementsprechend fix ging das boarding auch. Lustigerweise wurde der Einsteige Prozess auch von First Officer übernommen.

Von meinem Sitzplatz 2A (Einzelsitz links) hatte man einen schönen Ausblick in Cockpit und konnte auch die Abläufe wie z.B. Checklisten mitverfolgen. Immer wieder sehr interessant das zu sehen. :slight_smile:

Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung ging es auch schon los in Richtung der Isle of Mull los. Anbei ein paar Bilder von Ausblick auf die Westküste Schottlands mit seinen kleinen sandigen Buchten.



Nach einem unspektakulären Flug näherten wir uns auch schon dem eigentlichen Highlight des Fluges: der Landung am Flughafen/Strand von Barra. Wie einige Forums Mitglieder bereits zuvor berichteten, war die Landung butterweich und etwas surreal.



Barra

Da mir nur eine Nacht auf Barra blieb, wollte ich meine Wanderung nach Castlebay direkt noch am selben Tag vornehmen. Ursprünglich habe ich deswegen geplant den Bus bis nach Northbay zu nehmen und von dort aus den lokalen Teil des Hebridean Ways in umgekehrter Richtung bis Castlebay zu wandern. Irgendwie hatte ich es aber geschafft, den Bus zu verpassen, nachdem ich mich sehr nett mit einer älteren Dame unterhielt. Also hieß es für mich die knapp drei Meilen zum Loch an Duin zu laufen. Insgesamt sah meine geplante Strecke wie folgt aus:

Von Loch aus ging es Berg aufwärts durch hohes Gras. Der Ausblick auf den Loch war sehr schön.

Nach einem Stück entlang der Bergspitzen ging es dann in Richtung der Westküste mit seinen bezaubernden Sandstränden.

Etwas erschöpft von meiner Wanderung kam ich gegen Abend in Castlebay an, wo sich auch mein Hostel für die Nacht befand. Castlebay ist mit Abstand der größte Ort auf der Insel und bietet mehrere Pubs und auch einen Coop Supermarkt und eignet sich somit gut als Ausgangpunkt für verschiedene Aktivitäten. Man kann dort auch Kayaks, Fährräder, Roller und Autos mieten. Im Fährhafen lag auch bereits die Isle of Lewis von Calmac, welche mich am nächsten Tag nach Oban bringen sollte.

Fähre nach Oban

Das Wetter am nächsten Morgen war ziemlich bescheiden, weswegen ich wenig Fotos machte. Bei der Einfahrt in Oban war das Wetter dann allerdings etwas besser, sodass ich mir als Frühstück erst einmal eine Seafood Platte von einem kleinen Stand (Oban Seafood Hut) am Pier neben dem Fährterminal gönnte. Es war superlecker und klar zu empfehlen. Die Inhaber haben sogar kostenlose Muscheln in kleinen Bechern verteilt.

Von Oban aus ging es für mich am Nachmittag noch per Bus Richtung Ostküste nach Hause. Somit hatte ich Schottland fast horizontal an einem Tag durchquert. :sweat_smile:

Insgesamt war die Reise eine besondere und einmalige Erfahrung und klar für jeden Aviation Geek zu empfehlen. Das nächste Mal würde ich auch wahrscheinlich länger in Castlebay bleiben um auch noch Vatersay zu besuchen.

Wart ihr auch schon einmal in Barra oder den Äußeren Hebriden?

7 „Gefällt mir“

Schöner Bericht :slight_smile: Danke fürs Teilen

1 „Gefällt mir“

Das ist ja mal ein besonderer Reisebericht! Vielen Dank für’s Teilen🙏 Wie lange dauert die Fahrt mit dem Schiff? Ist es schaukelig bei ungünstigem Wetter?

1 „Gefällt mir“

Hallo Silke,

Es freut mich sehr, dass dir der Bericht gefällt.

Zu deinen Fragen:
Die Fahrt dauerte von 7:00 bis kurz vor 12:00. Das Schöne ist, dass die Zeiten relativ gut auf die Zug Verbindungen in Oban abgestimmt sind.

Der Wellengang war bei mir relativ gering und aufgrund der Größe der Schiffes nicht wirklich merklich (eher ein leichtes Schwanken). Andere Mitreisende erzählten mir, dass das wohl nicht immer so ist. Wirklich kritisch sollte da aber eigentlich auch nur das Stück übers offene Meer bis zur Isle of Mull sein. Danach sollten die beidseitigen Berge etwas Schutz vor stärkerem Wellengang bieten.

1 „Gefällt mir“

Wow, ein sehr schöner Bericht :+1:

Auch ich sage Danke fürs teilen. Ich habe das für den nächsten Sommer ganz oben auf meiner ToDo Liste platziert.

Herzliche Grüße

1 „Gefällt mir“

Es freut mich, dass Dir der Bericht gefällt - Sehr gerne geschehen.

Bitte gib Bescheid, falls bei Deiner eigenen Planung für kommendes Jahr Fragen aufkommen. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Danke BarrowFlyer, dass werde ich ganz gewiss machen :+1:

1 „Gefällt mir“

Super Bericht und vor allem ganz gutes Wetter - ist auch nicht immer so. Danke fürs Teilen
Hatten wir so auch schon gemacht, haben aber den Aufenthalt auf den Hebriden bis Lewis / Harris ausgedehnt. Mit dem Fährunternehmen (CalMac) gibt es ja extrem viele Möglichkeiten und Kombinationen, die da für relativ wenig Geld möglich sind.

1 „Gefällt mir“

Das stimmt. Mir wurde gesagt, dass es wohl der einzige sonnige Tag im Zeitraum von 10 Tagen war. Etwas Glück braucht man somit oder man bucht recht spät, was aufgrund der limitierten Anzahl an Unterkünfte auch ein Glücksspiel ist. :slight_smile:

@sonni369 Hattet Ihr ein Auto vom Festland mitgebracht oder wie seid ihr umher gekommen?

Ja wir hatten ein Auto dabei. Sind mit einem Hobscotch von CalMac von Malleigh nach South Uist, dort dann nach Barra. Mit Loganair nach Glasgow und gleich zurück. 2018 war der Flug Barra Glasgow Barra sogar günstiger als andersherum. Es gingen 2 am Tag, somit klappte das ganz gut. Dann sind wir noch 1 Tag auf Barra geblieben, nach Uist zurück, (2 Tage noch kurzer Stop Harris / Lewis) und dann zurück und von North Uist über Insel Skye zurück aufs Festland. Waren 12 Tage auf den äußeren Hebriden selbst - war sehr schön.

1 „Gefällt mir“

Ein toller Bericht, herzlichen Dank!! Schon das Erlebnis am Strand zu landen lässt die Fliegerherzen höher schlagen. Dazu die Wandermöglichkeiten, einfach traumhaft.

1 „Gefällt mir“

@flyhigh Freut mich sehr, dass dir der Bericht gefallen hat. Die Kombination aus Avgeek Highlight und schöner Natur hat mich letztlich auch überzeugt. :slight_smile:

Danke für deine Hinweise. Ich wünsche Dir allzeit frohes Reisen✌

1 „Gefällt mir“