18h Layover in Bogota - Erfahrungen?

Hallo liebe Forum-Community,

ich werde am 25. einen ca. 18h Layover in BOG haben. Ankunft ca. 04:00 Weiterflug 22:00.
Mein Plan ist, eine erschwingliche Unterkunft in Nähe des Flughafens zu buchen und etwas auszuruhen. Hat jemand von Euch Erfahrungen damit? Nach aktueller Recherche muss ich lediglich das Check Mig Formular ausfüllen und kann einreisen. Covid Impfung habe ich vollständig. Am Abend wollte ich großzügig früher wieder zum Flughafen, um mit meiner Priority Pass Card eine Lounge aufzusuchen.

Über Tips freue ich mich, oder auch eine Bestätigung, wenn ihr kürzlich etwas ähnliches gemacht hat.

VG,
Schubi

Bin gerade unterwegs, daher etwas kürzer. Schau mal in den Reiseberichten „4 Tage Bogotoa“ Vielleicht sind ein paar Anregubgen dabei

Ja, CheckMig und Impfung reicht, wird alles von der Airline vor Abreise und auch vor Ort noch mal kontrolliert.
Beim CheckMig-Onlineformular möglichst kein Tablet/Mobile-Device sondern ein PC/Notebook nutzen. Die Seite ist sehr schlecht programmiert. Die Buttons für „weiter“ oder zur Bestätigung waren so versteckt und schlecht auf dem Tablet zu finden, dass ich zuerst dachte das Formular funktioniert gar nicht.

Bei 18h Layover würde ich ehrlich gesagt die Gelegenheit nutzen mal kurz in die Stadt zu schnuppern.
In die Stadt oder auch zurück brauchst Du ca. 30-45min.
Ich hatte ein einfaches, aber gutes Hotel im ältesten Viertel „La Candelaria„ (Home - Hotel Casa Deco). „Junior Suite“ für 50.- die Nacht. Nicht zu viel vom Namen „Suite“ erwarten, mir war nur ein ruhiges Zimmer wichtig.

Die Lage ist super, da Du direkt das alte Viertel erkunden kannst, aber auch zu Fuss problemlos zum Plaza de Bolivar (15min) oder zur Seilbahn des Hausbergs Monserrate (über 3000m hoch mit schöner Aussicht über die Stadt = 20min vom Hotel zur Talstation).

Daher würde ich am Morgen ins Hotel und bis zum Mittag schlafen. Danach Altstadt oder Seilbahn, oder beides machen. Dann schön Duschen im Hotel und zum Airport. Taxi von und zum Airport kannst Du direkt vom Hotel organisieren lassen.
Ist eigentlich alles ohne Zeitdruck machbar und Du hast noch was gesehen.

1 „Gefällt mir“

Hallo!

Vielen Dank noch einmal für eure Tips!
Ich möchte kurz berichten, wie ich es gemacht habe, sollte das Thema noch jemand anderen interessieren.

Die Einreise gestaltete sich problemlos, CeckMig Formular, Impfnachweis und Hinweis, dass ich nur ein paar Stunden in der Stadt verbringen würde.

Ich habe nach der Ankunft morgens um 04:00 erstmal den Flughafen sondiert, um klar zu sein, wo ich am Abend weiter fliegen würde. Einen Kaffee getrunken, die Karte von Bogota in google maps heruntergeladen. Wifi ist im Flughafen nur 30 Minuten frei. Für den Geldwechseln habe ich mich für Dollar entschieden, da der Kurs an dem Morgen besser war als der für Euro. Man wird einen Haufen Dinge gefragt, von denen ich ein paar umgehen konnte, indem ich sagte, das ich nur ein paar Stunden in der Stadt sein und am selben Tag wieder abreisen würde.

Ich habe dann versucht eines der weißen Taxis zu buchen, aber der Mensch am Schalter wollte mir irgendwie keines buchen und verwies mich auf die gelben Taxis. Ein solches hat mich dann sehr ordentlich zu meinem Hotel gefahren. Ich hatte ein Zimmer im Hotel Regina gebucht, weil das an dem Tag auf einer bekannten Buchungsseite bei der Lage am günstigsten war und mit einer 24h Rezeption warb.

Interessant für das Thema hier ist vielleicht, dass ich gepokert habe, da sie einem kein Zimmer mit Frühanreise garantieren. Nur wenn eines morgens um 06:00 frei ist, kann man für einen Aufpreis von ca. 10€ früher rein. Ansonsten ist CheckIn 15:00. Bei der Frühanreise ist dann auch ein zusätzliches Frühstück inklusive. Das Frühstück wird im liebevoll eingerichteten, zum Haus gehörenden Café Regina gereicht.

Ich war mit dem Zimmer voll zufrieden, wenngleich einige Dinge etwas ungewöhnlich umgesetzt waren, so dass sie möglicherweise nicht ganz deutschen Handwerksnormen entsprechen.

Wer hierfür empfindlich ist, dem sei gesagt, dass die Straße vor dem Hotel morgens im Berufsverkehr offenbar eine wichtige Rolle spielt, so dass zwischen 08:45 und 10:30 ein latentes Hupkonzert zu hören war. Wenige Meter vom Eingang des Hotels entfernt ist eine Kreuzung mit Ampel.

Nach einer Dusche, dem Frühstück und einer kleinen Siesta, habe ich dann die Umgebung erwandert, einen Adapterstecker und eine prepaid SIM Karte besorgt, Plaza Bolivar angeschaut und einen Nachmittagssnack genommen.
Gegen 18:30 ging es dann im Berufsverkehr bei gleichzeitigen unwetterartigen Regenfällen zurück zum Flughafen, wieder mit einem gelben Taxi. Auch wieder sehr ordentlich.

Migraciones und Sicherheitsüberprüfung gingen schnell vonstatten. Danach habe ich noch eine Stunde in der Latam Lounge verbracht, die mir auch gut gefallen hat.

VG,
Schubi

1 „Gefällt mir“