Erfahrungsbericht: Fliegen während Corona - USA

Hallo Zusammen,

ich wollte kurz über meine Erfahrungen in den letzten 3 Monaten bei Flügen mit LH in die USA berichten.
Vorab : Ich habe einen Greencard und wohne in den USA, habe in DE einen Wohnsitz da ich hier arbeite.

Alle 3 Flüge mit der LH Business (FRA-Mia und FRA-ORD-RSW), zurück via IAD) liefen problemlos, waren alle ca. zu 1/3 voll, in der Business meist 8-10 Personen.
Der Checkin in FRA ist einfach, aufgrund der wenigen Reisenden ohne nennenswerte Wartezeit.
Alle Flüge waren pünktlich (bis auf den Rückflug via IAD am 11.01.21, der war 4 Stunden verspätet da der Pilot in FRA aufgrund 0.5cm Schnee nicht landen konnte
) und sehr entspannt.
Die Einreise in den USA war ebenfalls innerhalb von Minuten erledigt, da nur sehr wenige Passagiere an der Immigration stehen.

Senator Lounge in FRA : Im Oktober gab es noch jene Snacks und es zu trinken, seit Dez ist zwar offen, es gibt aber nur Wasser und Kaffee to Go. Das ist natürlich sehr dünn, aber wg Corona wohl nicht zu ändern.

In den Lounges in IAD oder MIA gibt es zumindest kleine Snacks, ist aber auch nicht der Rede wert. Da aber in den USA alle Bars und Restaurants offen haben kann man dort trotzdem recht gut die Zeit totschlagen - wenn man denn mit der amerikanischen Mentalität zurecht kommt…

Interessant ist insbesondere der Rückflug - hier muss man ja schon seit November die Online - Reiseanmeldung haben, plus seit Januar einen negativen Covid Test.

Bei allen 3 Flügen hat das am Flughafen FRA keiner nachgefragt - Es wurde weder nach der Einreise Anmeldung noch nach dem Test gefragt. Einfach wie in normalen Zeiten Pass scannen, Koffer holen und das wars.
Auch habe ich nie einen Anruf oder einen Besuch des Gesundheitsamts bekommen - Ich halte mich an die gängigen Regeln, ‚leider‘ hat das niemand bisher geprüft.
Ich war im Dezember nach meiner Quarantäne auch auf dem BMA meines Heimatortes (wegen einer anderen Sache) und habe dort nachgefragt, inwieweit die Einreisedaten von mir dort vorliegen. Der dortige Mitarbeiter zuckte etwas gelangweilt mit den Schultern.

Ergebnis: Reisen in Corona Zeiten in die USA klappt (mit Aufenthaltstitel) sehr gut - Ggf. macht es Sinn, nicht immer alles in den Medien zu glauben.
Ich fliege Anfang Februar wieder rüber und kann gerne berichten, was mit dem ab 26. 1. notwendigen negativen Test bei der Einreise in die USA passiert.
Das soll ja direkt am Check-In in FRA geprüft werden.

Fazit : Fliegen in Corona Zeiten ist anders, aber mit der richtigen Vorbereitung problemlos möglich. Lasst euch nicht von den Medien verunsichern, es wird längst nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird. Wir Vielflieger halten die Stange hoch, d. h. Wir sollten zusehen dass wir die Airlines (egal ob LH oder eine andere) unterstützen - Jeder Flug zählt :slight_smile:

Viele Grüße

Heiko
(Senator seit 2011)

4 Like

Die Erfahrungen in puncto Einreise kann ich nur bestätigen. Ob FRA oder STR es hat niemanden interessiert ob man die Einreiseanmeldung hat , noch hat sich jemals das Gesundheitsamt gemeldet.

Ich bin gestern auch wieder nach Denver geflogen. In der Buisness waren 3 Leute und in der Eco vllt. 30. Alles war sehr entspannend.

Das LH Boardessen hat sich ein wenig verbessert und ich hatte 3 Stewards nur für mich :slight_smile:

Restaurants sind auch wieder offen, aber nur für max 25% der normalen Gäste zugelassen.

Ich bin mit der NIE rein. Alles klappte reibungslos. Ich kenne es ohnehin nicht anders. Anbei noch die Menübilder.


2 Like

Hallo zusammen
Könnte bitte jemand Berichten, wie ihr das macht mit dem Coronatest in den USA für den Rückflug? Ich habe vor im November in die USA zu fliegen, weiß jetzt aber nicht, ob es Sinn macht, den Test für den Rückflug am Flughafen zu machen (geplant ist Rückflug von Chicago).
Danke
Klaus

Hallo Klaus, bis November ist ja noch sehr lange hin - Wer weiß ob wir bis dahin noch Einschränkungen haben usw.
Ich selbst mache die Tests aktuell bei unserem Hausarzt in Ft Myers, da habe ich den Vorteil mich in der Gegend gut auszukennen.
Wie das am Flughafen in Chicago dann in November ist ist auf jeden Fall noch offen, sollte es dir Testpflicht dann noch geben sollte es aber dort möglich sein einen Test zu machen :slight_smile:

Sitze gerade wieder im Flieger von Frankfurt - New York. Es sind ganze 9 Passagiere an Board.

Diesesmal fliege ich Redneck. 5000 Euro war mir dann doch zuviel. Samstag geht es schon wieder nach Hause.

Abfertigung war wie immer easy.

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte ja noch berichten wie das mit dem Pflichttest bei der Einreise in die USA war.
Ich bin am 12.2. FRA MIA geflogen und habe vorher brav einen PCR Test gemacht.

Beim Check-In bei der LH wollte niemand etwas sehen (‚ich glaub Ihnen das‘). Am Gate wollte auch keiner meine Nachweise sehen.
Bei der Immigration in Miami war der Officer gewohnt freundlich und hat mich nach etwa 15 Sekunden in der Heimat begrüßt (Hallo Chicago, mal eine Scheibe Freundlichkeit von den Kollegen in MIA abschneiden).

Fazit: Keiner wollte irgendeinen Nachweis über einen negativen Test sehen.

Rückflug 21.3. RSW - IAD - FRA (US Flughäfen komplett voll wie in besten Zeiten, SpringBreak Zeit):
Nachdem die USA berechtigterweise vom RKI auf den niedrigsten Level herab gestuft wurden, musste ich vor dem Abflug keinen Test mehr machen.
In FRA angekommen hat wie gewohnt niemand nach der Einreiseanmeldung gefragt. Wie immer einfach durch.
Test innerhalb 48 Stunden habe ich hier dann direkt bei Ankunft gemacht, ob das am Ende jemanden interessiert kann ich nicht beurteilen. Zumindest durfte ich dann direkt in die Arbeit gehen ohne diese nervige Quarantäne :blush:

Insgesamt wieder ein sehr entspanntes Reisen, hoffe die Lounges machen bald wieder ‚gescheit‘ auf. Es macht wenig Sinn wenn es in den USA in der Lounge nur Wasser und Müsliriegel gibt, in den Bars und Restaurants daneben aber 200 Leute auf den Tischen tanzen. :joy:

Kleine Info noch am Rande: Ich habe datiert vom 17.2.21 einen Brief vom Bürgermeisteramt bekommen. Dort steht (kein Witz), dass ich ja am 10.11.20 nach DE aus den USA eingereist bin und mich doch bitte für 10 Tage in Quarantäne begeben soll.

Ohne Worte.

Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung was der liebe Staat da so tut, auf jeden Fall nicht das was er soll :slight_smile:

Ich fliege am 01.05. wieder rüber, mal sehen ob Herr Biden den Travel Ban dann kurz danach aufhebt.

Schlußwort: Bitte gib doch jemand der LH Bescheid dass die Ihre Raten für Business Flüge reduzieren sollen. Das ist aktuell zu teuer…

VG

1 Like