Kreditkarten-Rückerstattung: Eure Chargeback-Erfahrungen

Nein. Ich hatte in der Vergangenheit ähnliche Situationen, dass ich mir die eine oder andere Zahlung zurück holen musste und es hat jedesmal reibungslos geklappt, ohne Bestätigung das mein Formular bei Ihnen eingegangen ist.

1 Like

Mehrere Chargebacks via Curve eingereicht. Die müssen dann zu Wirecard (issueing bank) weitergeleitet werden und dann hat der merchant 60 Tage Zeit zu antworten. Daher leider sehr lange Frist :confused:

Nachtrag: meine Bank hat mich gebeten nochmals den Veranstalter anzuschreiben. 2 Tage lang gewartet, noch nicht mal eine Eingangsbestätigung. Habe dann meine erneute Mail an die Bank gesendet. Nun wieder abwarten.

Ich finde nirgendwo eine email Adresse von Amex und ich habe null Bock da anzurufen… Jeder erzählt da ja was anderes… Kannst du die bitte mal schicken die email Adresse von AMEX Deutschland für Platinum für Charge Back bzw Reklamation. Vielen lieben Dank!

Ich habe ebenfalls bei AMEX ein Chargeback eingeleitet nachdem Turkish Airlines sich mit der Erstattung wohl viel zeitlassen möchte (siehe hierzu Achtung bei Turkish Airlines Storno )

Ich habe am 05.04.20 beim Amex-Callcenter angerufen und den Sachverhalt geschildert; mir wurde eine ReferenzNummer mitgeteilt mit der Bitte unter Angabe dieser Nummer entsprenden Unterlagen an:
reklamation@aexp.com
zu senden.
Als Nachweis wurden Flugbuchung sowie ein Nachweis über die Kontaktaufnahme mit den „Händler“ benötigt, beides liegt mir vor.

Irgendein Formular mußte ich nicht ausfüllen.

Drei Tage später erhielt ich von AMEX folgende Mail:

Unsere Referenznummer: D-xxxx

Vertragspartnername: TURKISH AIRLINES WEB EU TURKEY

Transaktionsbetrag: EUR 2091.95

Datum der Transaktion: 9. Februar 2020

Sehr geehrte® XXXXXX,

Sie erhalten dieses Schreiben aufgrund Ihrer Anfrage bezüglich der Transaktion von TURKISH AIRLINES WEB EU TURKEY über EUR 2091.95.

Um Ihnen weiterhelfen zu können, senden Sie uns bitte die vollständigen Unterlagen per E-Mail an: reklamation@aexp.com. Wir benötigen eine Kopie Ihrer Bestell- oder Buchungsbestätigung, aus der das Lieferdatum hervorgeht und einen Nachweis, dass Sie den Vertragspartner kontaktiert haben und die Bestellung aufgrund der nicht erhaltenen Ware storniert haben. Bitte geben Sie bei sämtlichem Schriftverkehr die oben genannte Referenznummer an. Wir haben bis zum Erhalt Ihrer Antwort den Betrag Ihrem Konto zeitweilig gutgeschrieben.

Bitte beachten Sie, dass uns die angeforderten Informationen bis zum 15. April 2020 vorliegen müssen, ansonsten können wir Sie in diesem Fall leider nicht weiter unterstützen. Falls Sie jedoch die Unterlagen schon bereitgestellt haben, können Sie diesen Brief ignorieren.

Sobald wir die Informationen erhalten haben, werden wir uns mit dem Vertragspartnern in Verbindung setzen. Sollte uns der Vertragspartner allerdings weitere Details liefern, die eine Belastung rechtfertigen, werden wir Sie ggf. wieder kontaktieren.

Besuchen Sie unsere Website unter americanexpress.de, um Ihre letzten Transaktionen und Zahlungen im Online-Service einzusehen oder um sich bei unserem Online-Service anzumelden.

Vielen Dank für Ihre Mitgliedschaft.

Mit freundlichen Grüßen

American Express® Kundenservice

Der Betrag ist wohl (allerdings nicht sichtbar) dem Kredítkartenkonto erst mal wieder gut geschrieben worden und TK hat wohl -nachdem die Unterlagen vollständig sind- 10 tage Zeit sich zu äußern

1 Like

Mhh, ich habe meinen Reiseveranstalter nicht angeschrieben und um Rückzahlung gebeten. Ich dachte, das ist nicht notwendig und die Rückzahlung ist selbstverständlich. Immerhin hat ja der Veranstalter die Reise storniert. Sollte ich den Reiseveranstalter dennoch anschreiben?

Fall 1: Lufthansa dot com gebucht, 2 Tickets getrennter PNR, Nachdem die feeder nach FRA storniert worden waren und auch die Einreise (Schengen) nicht mehr möglich genügte ein Anruf bei LH Hotline. Stornierungsbestätgung kam per email (ohne nähere Angaben nur PNR und Name dazu „Die Buchung wurde am 27 März 2020 gestrichen.“
Charge back bei M&M Kreditkarte DKB eingeleitet mit all diesen Dokumenten. Trotzdem kommt - per Briefpost - die üblichen Textbausteine. Nochmals alles geschickt, nochmals Briefpost, gestern dann auf dem online Auszug zu sehen. Wiederholt Briefpost mit Inhalt wie gewohnt ebi chargeback (Hinweis auf 2,5€ Bearbeitungsgebühr etc.)

LH selber hätte wohl noch länger gedauert, die veruchen ihr Cash ja im Moment so lange als möglich zu halten.

Fazit Charge back war womöglich die bessere Möglichkeit an sein Geld zu kommen!

Fall 2: 2 x Langstrecke (705€) Mitte Mai, Zusage 100% Erstattung bereits seit 24.3 seitens Air China, Antrag auf Erstattung unmittlelbar danach beim OTA SRG Finland OY (etaveli Form) mit Antragsticketnummer als Referenz. = Stornierungsbestätigung lt. meinem Rechtsanwalt.
Also Kaufbeleg, AirChina Bestätigung, ETraveli Bestätigung und charge-back Antrag der DKB (altmodisch per Ausdrucken und Unterschreiben) an DKB hochgeladen.

Briefpost DKB analog Fall 1: die üblichen Textbausteine, also nochmals das ganze Paket am 11.4.20 an DKB nach Passau geschickt. Keine Antwort bis dato!
OTA fragt mich am 16.4. immerhin „Please make a choice about your flight“ - cancelation 100% refund. Bin gespannt ob die eine Gebühr verlangen, war ja nicht meine Idee, zu stornieren…

Fazit: ich vermute auch hier, dass ein charge back zum Erfolg führen wird.

Fall 3: TUI Lufthansa Flug und SRG Finland SRG Finland Oy SAS-Flug… noch nichts storniert, aber auch hier werde ich ggf. charge back machen (erwartungsgemäss wir TUI versuchen ihre Voucher aufzuzwängen, SRG Finland war direktüberweisung…

Fall 4, 5,6,7,8 später dieses Jahr dann

2 Like

Positives Verfahren (Reklamation ) bei Amex Platinum für einen TAP Flug in C, den sie trotz full flex Kondition und Annullierung nicht erstatten wollten (nur Gutschein).

2 Like

Hallo Hardi
Amex hat heute mein Geld gutgeschrieben.

1 Like

Hallo Nadja
Das freut mich wirklich für dich und danke für deine Rückmeldung.
Ich hoffe ich bekomme mein Geld von der FTI Reise auch noch zurück.

ja bei TAP muss ich mir schon mal ne gute Strategie überlegen, dass die sich nicht an Gesetze halten war klar!
Meine Tickets sind 12-29.6. ich wette, die werden die Flüge nicht stornieren, damit sie nicht erstatten müssen. Dass Ausländer nicht einreisen dürfen, wird dann einfach ignoriert. Mein Rechtsanwalt freut sich schon auf das Gerichtsverfahren.

1 Ticket gebucht auf tp.de (TAP WEB GERMANY 144€), anderes Ticket leider SRG Finland, 107 CHF mit DKB Visa… als 2 one-way Tickets gebucht, gekauft als return (wird als schwieriger zu argumentieren, wenn sie den Flug NACH Portugal stornieren, den Rückflug aber nicht)

ist zwar nicht viel Geld, aber den Spass werde ich mir auch hier machen…

Hier meine Erfahrung:
Über Expedia Schweiz den Deal über die Seite hier zur Weltumrundung gebucht, Flüge liefen über LH in Kooperation mit Air New Zealand.
Nach Stornierung von LH telefonisch die Zusage des Refunds, muss aber über Expedia laufen. Dort kein Durchkommen bis 3 Tage vor dem eigentlichen Starttermin. Expedia’s Aussage: LH muss das Geld im System freigeben, LH meint: das Geld liegt schon bei Expedia. Nach etlichen E-Mails zwischen mir, Expedia und LH die schriftliche Aussage seitens LH das ich das Geld zurückbekomme. Expedia stellte sich, trotz verweise auf geltendes Recht, danach queer und behauptete plötzlich meine Buchungsklasse wäre nicht Rückerstattungsfähig. Chargeback bei Amex eingeleitet und E-Mails weitegeleitet. Nach 3 Wochen kam gestern das Geld zurück.
2 Fall bei Swiss: Flüge storniert mit Zusage irgendwann das Geld zu bekommen. Chargeback bei Amex nach 4 Wochen durch und Geld wieder da.

In beiden Fällen hochzufrieden mit American Express!

3 Like

Schauinslandreisen hat bis zum 24. April immer noch nichts auf der Visa Karte gut geschrieben. Lob an Lufthansa, die 400 Euro für Sitzplätze sind bereits zurück auf mein Konto überwiesen.

Nach diesen positiven Erfahrungen habe ich gerade Amex geschrieben und um Charge back gebeten. Denn ich hatte bei Marriott ein sündhaft teures Hotel der Luxury Collection gebucht, mich auf die Mails des CEO verlassen und storniert, aber bis heute nur eine Ankündigung erhalten, dass ich mein Geld nicht zurückerhalten werden, sondern allenfalls die Reise verlegen kann (also nicht einmal einen Gutschein für ein anderes Hotel bei Marriott, nur das gebuchte könne ich verschieben und auch nur für 12 Monate).
Mails zum Customer Support in den USA und in Deutschland brachten zwar die Auskunft, dass das Hotel sich in 3-5 Arbeitstagen wieder bei mir melden würde - aber da ist dann nie wieder etwas passiert und auch der Customer Support hat dann nicht mehr geantwortet, trotz meiner Erinnerung.
Marriott ist bei mir nach über 20 Jahren durch, ich hoffe aber, dass mir Amex hilft. Ich werde dann hier berichten.

LG B

Schock: dass sich Marriott so verhält ist skandlös! Ich hatte 2 Hotels in Portugal für Ostern, beide nicht stornierbar.NAU Hotels hat mir (über Expedia) die kostenlose 100% Erstattung erlaubt (war prepaid Expedia), kam nach 4 Wochen auf der KK an. Pestana wurde eben falls(über TUI) kostenlos storniert! Alles Hotels wurden April-Mai 2020 von der Regierung komplett geschlossen!

TUI versuchte zunächst einen „Gutschein“ durchzudrücken, haben ich aber mit Hinweis aus geltendes Recht zurückgewiesen. Muss mal meine Abrechnung prüfen - vorrangig gings mir die letzen Tage um die Flüge, weil es dort speziell bei OTA Buchungen zu mehr Schwierigkeiten kommen kann

Nun, ich bin auch schockiert, ich hatte noch andere Buchungen bei Marriott, das ging problemlos, aber hier „schert“ ein Hotel wohl aus und hält sich nicht an die Vorgaben der Zentrale. Scheint ein merkwürdiger Hoteldirektor namens Kremastiotis zu sein, der nur ab und zu seine Mails beantwortet und dann auch sehr arrogant schreibt.

Und hier noch der Name des Hotels, damit nachher niemand sagen kann, dass er nicht gewarnt war (Finger weg würde ich sagen): „Blue Palace, a luxury collection resort & spa“

TUI - soeben im online Geschäft einigermassen etabliert, macht sich schon wieder selber tot:

Stornierung einer Hotelbuchung wird fein säuberlich dokumentiert. Anstatt den Betrag einfach wie gesetzlich vorgeschrieben auf die ursprüngliche Zahlungsweise zu erstatten gehen die folgedermassen vor:

  1. damit man nicht gleich Zugriff auf sein „my Tui“ hat, erhält man die Möglichkeit der Auswahl ob Guthaben oder Auszahlung erst in „2-3Tagen“ nach der Stornierung -> klar,viele haben gerade andere Sorgen und vergessen das dann - geschickt einfädelt!

  2. Emails mit dem Erstattungsauftrag werden mit Hinweis auf 1. beantwortet.

Es ist und bleibt unzulässig zu fordern, dass der Kunde erst 2 Tage warten muss bis er sich entscheiden kann. Eine Entscheidung kann angeboten werden, aber sofort nach Stornierung ohne Einloggen in irgendwelche Portale.

Ich hatte im Anschluss an das Storno-Email eine email mit der Bitte um Erstattung gebeten. Keine Reaktion, dann gestern auf erneute Email, kam heute die Antwort ich solle mich dort einloggen.

Charge back ist raus! Wetten, dass die Banken dieses Theater nicht gerne sehen! Carge back kostet Aufwand, der wäre hier vermeidbar!

TUI ist bei mir durch!

Ich habe Mitte Februar ein Chargeback bei Barclaycard (Eurowings Kreditkartendoppel) angefragt. Meine Rückfrage Mitte April was damit sei wurde beantwortet mit: „Wurde noch nicht bearbeitet“. :triumph:

Hi
Ich kann nun auch 2 erfolgreiche Rückbuchungen bei AMEX vermelden. :smiley:
Beide stammen von einer Pauschalreise beim Reiseveranstalter FTI.
Insgesamt habe ich 1400€ zurückbekommen. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden!
Nur der Wortlaut in der E-Mail-Benachrichtigung von AMEX ist sehr komisch und unverständlich. Da steht AMEX könnte die Unterlagen weiterleiten, ich dachte, das hätten sie schon längst getan. Komisch.
Gruß Hardi2020

Sehr geehrter…,

Sie erhalten dieses Schreiben um Ihnen mitzuteilen, dass wir Ihre Anfrage bezüglich der Transaktion über EUR 1118.40 von FTI CHARTER MUENCHEN erhalten haben und diese an den Vertragspartner weiterleiten könnten. Wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir die von Ihnen eingesandten Unterlagen erhalten haben und an den Vertragspartner weiterleiten werden.

Ihrem Konto wurde der Betrag von EUR 1118.40 gutgeschrieben und ersetzt den bislang zeitweilig gutgeschriebenen Betrag. Die Gutschrift erscheint auf Ihrer nächsten Abrechnung.

Bitte beachten Sie, dass wir uns ggf. zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn wir weitere Informationen über diesen Betrag von unserem Vertragspartner erhalten, die eine Belastung rechtfertigen.

Vielen Dank für Ihre Mitgliedschaft.

Mit freundlichen Grüßen

American Express® Kundenservice

4 Like

Blockquote Beide stammen von einer Pauschalreise beim Reiseveranstalter FTI.
Insgesamt habe ich 1400€ zurückbekommen.

Stellt sich FTI so quer? Habe schon einige Berichte darüber gelesen das FTI sich weigert mit Rückzahlungen etc.

Aber das mit Amex freut mich das es in vielen Fällen so gut funktioniert, da gibt es andere Kreditkarten wo mal gar nicht so ist.