Meine Erfahrung mit LH extra Aufgabegepäck

Ich wollte einmal schildern wie das bei Lufthansa läuft, wenn man nur ein Gepäckstück kostenfrei mitnehmen kann und ein zweites Gepäckstück mitnehmen möchte.
Das Ticket war auf der Hinstrecke Premium Economy und zurück Eco. So konnte man auf der Hinstrecke 2 Gepäckstücke kostenlos mitnehmen und auf der Strecke zurück nur eins.
Erst war es so geplant, dass meine Freundin dann ein Gepäckstück da lässt und nur eins mit zurück nimmt. Da dann aber doch noch einiges an Sachen dazu kam, die mit zurück sollten wollten wir das 2. Gepäckstück auch aufgeben. Dazu kann man dann auf https://www.lufthansa.com/de/de/pauschalpreise-fuer-uebergepaeck gehen, wo man einen Überblick über die Preise erhält. Da das Ticket über FRA nach EZE liegt der Preis bei 200 (!!) (Über das Service-Center gebucht) oder vor Ort am Flughafen für 250€.

Natürlich war uns klar, dass es am Flughafen noch mehr kostet, dass es aber so schon 200€ kosten würde hätten wir ehrlich nicht gedacht. Was tut man nicht alles um seine Sachen mit zurück zu bekommen.

So haben wir dann LH angerufen (1 1/2 Wochen vor Abflug) und darum gebeten ein weiteres Gepäckstück mitnehmen zu können. Die Dame am Telefon teilte uns dann mit, dass das Ticket nicht direkt bezahlt werden kann und dass man es aber dann direkt am Flughafen für 200€ statt 250€ bezahlen kann. Wir bekamen dann noch eine Bestätigungs - E-Mail. Was verwunderte ist, dass es dort nur hieß, dass eine Serviceleistung hinzugebucht wurde. Es wurde nicht erwähnt was hinzugebucht wurde. Dazu muss man sagen, dass danach noch ein LATAM Flug mit dahinter hing…

Ein paar Tage vor Abflug wurden dann Einreisebestimmungen geändert, so dass wir dann umbuchen mussten und es somit nach EZE ging, wie oben schon erwähnt. Auch dort hatten wir extra nochmal nachgefragt, ob dass dann mit dem Koffer so alles in ordnung geht. Lieber einmal mehr absichern als zu wenig.

Nun ging es los…es hatte genau EIN einziger Eco Schalter offen (+1 Schalter nur für C und F Kunden). Hinter den 2 Mitarbeitern stand dann noch der Supervisor, der auf „wichtig“ machte und nur zuschaute was seine Kollegen da machten, bis er dann nach über einer Stunde entschied doch mal irgendwie zu arbeiten. Da wir das Gepäck bezahlen wollten, wählten wir den normalen Schalter und nicht den Self-Checkin. Vor uns waren etwa 7-8 Leute. Normalerweise sollte das nicht länger als 30 Minuten dauern. Die Dame an dem Schalter war so langsam oder musste eventuell so viele Dokumente überprüfen (Corona Test, Visa usw.), dass das ganze ewig dauerte (Zumal mind. 2 LH Flieger einchecken wollten). Es dauerte etwa 1 Stunde und 10 Minuten, bis wir endlich dran waren. Wir waren 2 Stunden vor Abflug da. Es wurde dann also höchste Zeit, dass wir dran kamen.
Dann ging das Drama mit dem extra Gepäck los. Der Supervisor, der endlich anfing zu arbeiten war nicht sehr hilfsbereit und meinte von Anfang an, dass es 250€ kosten würde. Nach vielen hin und her bat ich in doch mal bei Lufthansa anzurufen und nachzufragen, da LH uns das ja 2x am Telefon anders bestätigt hatte als er es uns mitteilte (Er meinte sogar zu uns, dass die am Telefon gar keine Ahnung hätten). Nachdem er dann 1-3 Nummern probierte und keiner ran ging, fing er wieder an zu diskutieren bzw. uns mitzuteilen, dass wir 250€ zahlen müssen. Auch mit dem Verweis auf die LH E-Mail mit der Bestätigung wollte er von seiner Behauptung nicht abweichen. Daher bat ich ihn erneut doch endlich mal jemanden anzurufen. Dann nahm endlich jemand ab und er erzählte die Story. (Selbstverständlich ohne dem Mitarbeiter am Telefon zu erzählen, dass wir bereits eine Bestätigung dieses Services hatten) Daher drängten wir darauf, dass er ihm dies natürlich auch mitteilen muss. Denn sonst ist ja klar, wenn man das nicht vorher bucht zahlt man drauf. Dann fragte der Mitarbeiter am Telefon, von wann die Bestätigungs - E-Mail war und ob wir das erst vor kurzem gebucht hätten. Wir teilten ihm alles mit. Die 200€ wollten wir in bar bezahlen. Der Supervisor sagte ihm dann (alles in Englisch), dass wir nur 200€ statt 250€ zahlen wollen und das in bar machen würden. Dann nahm er das Geld an sich und es schien sich alles zu regeln. Am Ende legte er auf und alles war gut. Eine Rechnung haben wir nicht erhalten, geschweige denn hat er uns irgendwelche Boardkarten ausgedruckt, wie man es eigentlich von dem netten LH Personal gewohnt ist.
Ich glaube er war dann schon ein wenig verärgert, dass wir das alles belegen konnten und er nicht seine 250€ bekommen hat. Netter Kundenservice geht anders.
Er argumentierte zeitweise auch damit, dass LATAM ja auch noch in dem Ticket mit drin ist. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, dann macht das alles gar keine Sinn, was er da meinte. Denn die 250€ die man am Flughafen hätte zahlen müssen, hätte man ja auch zahlen müssen, wenn alle Flieger LH gewesen wären.

Bevor jetzt welche schreiben, wieso wir das Gepäckstück nicht online einfach gebucht haben…das war nicht möglich. Auch wenn wir direkt das Ticket über LH gekauft hatten.

Wir waren dann 15 Minuten bevor das Boarding beginnen sollte fertig mit dem Check-In. Dann hieß es nur noch schnell durch die Sicherheitskontrolle und zum Gate. Hat am Ende alles geklappt. Aber was für eine Drama…

Ende gut, alles gut. :slight_smile:

Habt ihr mal ähnliche Erfahrungen erlebt?

1 Like

200€ für ein Gepäckstück sind schon happig. Da lohnt sich ein FTL / *G mit nur wenigen Flügen.

Aber gut, dass letztlich doch noch alles geklappt hat. Ich hatte bisher eher mal vom Gegenteil gehört. D.h. eigentlich hätte das Gepäck was kosten müssen, aber letztlich wurde es kostenlos angenommen. Lieber so rum als ein Drama wie bei dir :grinning:

Ich hatte nur einmal eine frustrierende Erfahrung, mit British Airways auf CPH-LHR-CLT. Man wollte mir beim Check-in als Oneworld Sapphire partout kein extra Gepäckstück gewähren, obwohl die Regeln klar formuliert waren. Außerdem war die Mitarbeiterin der Ansicht, Airberlin wäre und ist ja nie ein Oneworld-Mitglied gewesen… Ist aber schon einige Jahre her, da war AB noch nicht insolvent und es gab keine Light-Tarife.

Ich persöhnlich habe BA Silver. Meine Freundin, die das Ticket geflogen ist sammelt auch eher OneWorld ohne Status absichten. Nur für den Flug hätte es sich daher nicht gelohnt und das zu dieser Zeit. Daher war dies der einzige Weg oder man hätte es mit DHL verschicken müssen, was dann ca. 100-130€ gekostet hätte, aber dann mind. 2 Wochen gedauert hätte und wer weiß ob es dann überhaupt in Südamerika angekommen wäre.
Ich bin auch anfangs davon ausgegangen, dass es sicher 80€ kosten würde, war dann doch etwas geschockt, dass es 200€ sind.

Du hättest es vom BA Silver aus mit einem Status Match zu Turkish Airlines oder TAP (kostenpflichtig, ca. 100€) probieren können :smiley: Aber ändert jetzt natürlich auch nichts mehr.

Danke jedenfalls für die Erfahrungen. Mittlerweile ist die Lufthansa so weit, dass mich kaum noch etwas schockieren kann.

Turkish macht das erst ab Emerald, wurde mir von denen damals gesagt, waren noch zu AB Zeiten, als sie pleite gingen. Bleibt also nur TAP, dauert da halt ewig…

Den Stress mit Zusatzkoffer bei LH habe auch ich erlebt. Wir hatten bei LH einen Flug von ZRH nach GRU mit Anschlussflug von GOL gebucht. Auch da war eine online Buchung für zusätzliches Gepäck nicht möglich. Ein Anruf brachte das gleiche Resultat, dass man den Koffer beim Check in zusatzluch buchen können zum online Preis. Da wir mit oben geschilderten Stress gerechnet haben küssen wir unser Handgepäck grosszügig Anwachsen. Da der Flug nach Brasilien eh nur zu 30% gebucht war ging dies ohne Probleme.