Quer durch Mexiko

Hallo ihr Lieben,

wir sind in den letzten 2,5 Jahren mit Kindern und (teils) mit Hunden quer durch Mexiko gereist. Lediglich den Norden haben wir aus Sicherheitsgründen ausgelassen. Tja, was soll ich sagen: Obwohl wir von so vielen Leuten gesagt bekommen haben, dass Mexiko total gefährlich sei, hatten wir bisher maximal ein, zwei unangenehme Situationen. Aber nichts gefährliches, keine Überfälle o.ä. Wenn man ein paar allgemeine Sicherheitsregeln beachtet - keine Wertgegenstände offen tragen, nicht nachts unterwegs sein (weder zu Fuß noch im Auto) - kommt man eigentlich sehr gut durchs Land.

Die Mexikaner haben wir durchweg als freundlich empfunden, wobei die Einheimischen auf der Yucatán-Halbinsel etwas kühler / forscher sind. Vielleicht, weil sie so viele Touristen gewöhnt sind und „agressiver“ verkaufen müssen?! Mit Englisch kommt man dort zumindest oft weiter, was im restlichen Mexiko nicht unbedingt der Fall ist. Mal abgesehen von sehr großen Städten wie CDMX.

Ich kann aber Mexiko als Reiseland hundertpro empfehlen, weil wirklich für jeden etwas dabei ist, sowohl für Abenteuerlustige, Kulturliebhaber oder Naturfreunde. Landschaftlich war die Huasteca Potosina das Schönste, was wie gesehen haben. Im Süden, in Chiapas, war der Canon del Sumidero das Beeindruckendste und auf der Yucatán-Halbinsel natürlich die ganzen Mayastätten, die wahnsinnig imposant sind.

All meine Reiseberichte und das Leben in Mexiko - auch jetzt, zur Coronazeit - habe ich auf meinem Mexikoblog www.kulturbummler.com geschrieben. Wer noch auf der Suche nach Reisezielen ist oder einfach so ein bisschen stöbern möchte, kann dort gerne mal reinschnuppern. :slight_smile:

Wenn ihr noch Fragen habt, gerne her damit!

Liebe Grüße
kulturbummler

1 „Gefällt mir“

Kann ich definitiv unterschreiben :+1:. Nur in Chiapas mit dem Mietwagen etwas aufpassen :wink: