Bali - Meine Highlights

Bali - Meine persönlichen Highlights

Liebe Mitleser – dies soll kein richtiger bzw. chronologischer Reisebericht sein, sondern eher eine Zusammenstellung meiner Highlights der letzten 6 Jahre auf Bali – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Da die meisten, die nach Bali reisen über Singapur fliegen, habe ich anbei ein paar Eindrücke vom Flughafen inkl. SilverKris Lounge







Unsere letzte Unterkunft (Oktober / November 2022) war die bisher beste, preisgünstigste und ruhigste von allen, abseits von den üblichen Touristenströmen – die Villa Barong in Candidasa im Nordosten. 60€ für 2 getrennte Villen mit 5 Schlafzimmern, 2 Pools, Frühstück und von 7 – 18 Uhr war immer jemand vor Ort.



9 „Gefällt mir“

Der Süden

Um einen guten Überblick über die Kultur Balis zu bekommen ist der Garuda Wishnu Cultural Park eine gute Adresse.

Im ca. 8 € teuren Eintritt sind stündlich stattfindende balinesische Tänze (Kecak Dance, Balinese Dance, etc.) inklusive. Diese werden erklärt und man kann sie kostenfrei ansehen. Bei den Touristenaufführungen auf Bali am Abend kann man gut und gern auch 40€ loswerden, daher ist dies eine gute Alternative.



Im Park selbst befindet sich eine der höchsten Statuen der Welt.


Ganz im Süden befindet sich auch einer der touristisch bekanntesten Tempel, der Uluwatu Tempel, auf einer Felsklippe. Sehr schön an der Steilklippe gelegen ist er einzigartig und somit trotz der Touristen und der sehr aggressiven Affen sehenswert.



Weniger bekannt im Süden ist der Puja Mandala. Hier stehen 5 heilige Stätten direkt nebeneinander – eine Moschee, eine katholische Kirche, eine evangelische Kirche, ein buddhistischer Tempel und ein balinesischer Hindutempel. Alle dürfen besucht werden.





Der Uluwatu Beach ist ebenfalls bekannt, jedoch viele schrecken die vielen hundert Treppen ab. Bei Flut leider völlig unter Wasser, bei Ebbe sehr schön.



Der Green Bowl Beach ist dagegen weniger bekannt. Auch hier schrecken sicherlich die 300 Treppen ab. Bei Flut ist der Strand leider weg, dann geht das Meer direkt bis an die Treppen.


Und wieder Affen

Im Südosten ist noch die vorgelagerte Turtle Island. Hier gibt es eine Schildkrötenauffangstation, die auch verletzte Tiere verarzten und Eier geschützt ausschlüpfen lassen. Alles auf Spendenbasis. Man kann auch eine Patenschaft abschließen und eine geschlüpfte Schildkröte am Strand oder im Meer in die Freiheit entlassen.




Der touristischste Sandstrand im Südosten ist sicherlich der Sanur Beach, der wegen der Wellenbrecher auch für Kinder geeignet ist.

Mit der nötigen Infrastruktur – hier gibt es Sate auf einem kleinen Tischgrill

Unweit entfernt dann auch die Duta Orchid Gardens


Auf den Straßen ganz häufig die Dorfsammeltaxen

Oder die Hühnchen auf dem Weg zu McDoof

Oder eben diverse andere Transporte

6 „Gefällt mir“

Denpasar

Auch die Hauptstadt hat einiges zu bieten. Allem voran das Bali Museum – auch hier bekommt schnell und unkompliziert einen guten Einblick in die Traditionen und die Kultur der Balinesen.



Gleich nebenan ist einer der Haupttempel Balis der Pura Agung Jagathnata.


Mit dem Roller hinein ins Getümmel

Denpasar hat mehrere auf verschiedene Güter spezialisierte Märkte – z.B. Vogelmarkt, Haushaltsmarkt, Stoffmarkt

oder den Lebensmittelmarkt



Immer gut bewacht von den netten Sicherheitsbeamten

Urplötzlich können dann auch mal heftige Regengüsse auftreten – wohl dem, der einen Poncho dabeihat


Etwas außerhalb gibt es noch das Bajra Sandhi Monument, wo man bei gutem Wetter einen guten Blick auf die Stadt haben könnte



Zum Abschluss noch eine Kokosnuss und einen frischen Fruchtsaft


4 „Gefällt mir“

Inselmitte - Rund um Ubud

Ich mag Ubud nicht, daher auch nur Highlights um die Gegend drumherum.
Rund um den Mount Agung gibt es verschiedene Möglichkeiten sich Basalt Lavafelder anzusehen.


Einkehr in eine Warung sollte auch dazugehören

Und der Besuch einer Reisterrasse – nicht unbedingt eine touristisch überlaufene – es kann auch mal eine kleine abseits sein – da kann man auch mal hautnah bei einer Reisernte dabei sein




Vorteil ist hier vor allem, dass es auch bei den unbekannten die bekannten Schaukeln gibt – der Unterschied ist nur, es kostet nix, wo ich anderswo bis zu 50€ ausgeben muss

Immer empfehlenswert (auch wenn es eigentlich um den Verkauf im Nachgang geht) finde ich auch eine „Farm“ wo Tee angebaut wird mit angeschlossener Verkostung inkl. dem bekannten „Sch… kaffee“ Kopi Luwak



Abschließend noch ein Bad unter einem Wasserfall, von denen es unzählige gibt. (Hier z.B. Timbumana)

Leider ohne Bild kann ich noch den Hidden Canyon Beji Guwang empfehlen. Da man bis zur Brust durch den Canon stiefelt hatten wir Kamera und Handy nicht mitgenommen. Uneingeschränkt empfehlenswert.

Um Ubud sind zahlreiche Tempel anzutreffen.
Bekannt ist ja vor allem die Elefantenhöhle Goa Gajah in Gianyar


In Bedulu tummeln sich gleich 4 interessante Tempel – Tiga, Edan, Jagat und Sasih – alle fußläufig erreichbar







Fast 300 Treppen führen zu den Königsgräbern Gunung Kawi




Ein bekanntes und sehr überlaufendes, aber dennoch sehenswertes Quellheiligtum ist Tirta Empul


Völlig unbekannt, dennoch einer der schönsten und farbenprächtigsten Tempel ist der Pura Kehen




5 „Gefällt mir“

Der Osten

Im Osten findet man um Candidasa sehr schöne Strände.
Whitesand Beach Pias Tugel

Virgin Beach Karangasem

Im Osten ist man auch immer nah am heiligen Mount Agung


Ganz nah befindet sich auch der Muttergottestempel Pura Besakih.



Ein absolutes Touristenhighlight ist der Lempuyang Tempel. Tausende von Touris die bis zu 3h auf ein gefaktes Foto warten. Haben wir natürlich nicht gemacht.


Aber die Tempelanlage besteht aus 7 Tempeln und nur am ersten ist dieser Auflauf. 1700 Treppen führen (vorbei an 5 anderen) hoch hinauf zum 7. Tempel. Und da ist man meist alleine und auch oft im Nebel






Ebenfalls ein Tourihotspot ist der Wasserpalast Taman Tirta Ganga.



Deutlich ruhiger ist Wasserpalast Taman Ujung




4 „Gefällt mir“

Der Norden

Am Vulkansee des Mount Bratan findet man den Pura Ulun Danu Bratan, das Fotomotiv Balis schlechthin. Dennoch ist hier auf 1200m Höhe weniger los, als erwartet.



Abgesehen von der gerade stattfindenden Beerdigung


An der Nordküste selbst steht das einzige Buddhisten Kloster Balis Brahmavihara Arama





Entspannen kann man dann relativ ungestört von großen Touriströmen in den heißen Quellen Air Panas Banjar



10 „Gefällt mir“

Was ist denn da los? Müssen wir uns Sorgen um dich machen? @sonni369

Dauert noch etwas - braucht eben etwas Zeit -jetzt ist es fertig.

2 „Gefällt mir“

Das sind aber viele Highlights. Trotzdem würden mir noch welche einfallen. Tolle Bilder, danke.

1 „Gefällt mir“

Absolut - es gibt schon deutlich mehr - daher ohne Anspruch auf Vollständigkeit :slight_smile:

War dieses Jahr zum Ersten Mal auf Bali und hab mich in die Insel verliebt :hugs:

1 „Gefällt mir“

Lieben Dank für den tollen Bericht.
Einiges schauen wir uns im August an.

1 „Gefällt mir“

Toller Bericht!

Eine ganz kleine Korrektur: Die Statue im Süden ist bei weitem nicht mehr die höchste der Welt :wink:

1 „Gefällt mir“

Danke für diesen tollen Bericht und die Einblicke.

1 „Gefällt mir“

Du hast recht. Zum Bau war sie es noch, heute nur noch 4. Höchste

Wie hast du dich auf Bali fortbewegt? Tipp für verlässlichen Fahrer?

Ich kann Dir die Vermittlung vom Made „Martin“ empfehlen.
Wenn Du einen Führer brauchst, dann ist das inkl. Martin, wenn Du nur einen Fahrer brauchst dann frag nach Putu, der kann super Deutsch und kennt sich aus. Er ist jeden Tag von Denpasar nach Candidasa (2h) gefahren und abends zurück um uns abzuholen und zu fahren.
Nummer vom Martin ist +62 815-5805-3561 per Whatsapp.

1 „Gefällt mir“

Prima, danke!

Seit Tirti Ganga auf Instagram war, ist diese herrliche Anlage leider total überlaufen. Ich kenne die noch, als man sie fast allein genießen konnte

1 „Gefällt mir“

Absolut, aber zum Glück nur vorne am Wasser. Weiter hinten ist es dann wieder ruhiger.