Erfahrungen mit Umbuchung & Erstattung bei Ryanair

Ryanair lehnt Ausgleichszahlungen bei annullierten Flügen ab. Hat jemand Erfahrung mit
Zahlung der Rückerstattung bei Ryanair?

Ich habe nach 14 - 16 Monaten über Flightright mal eine Entschädigung bekommen von Ryanair.
Ist zwar abzüglich der Provision nicht der volle Betrag … aber besser als nichts und man hat keine Arbeit!
Auf „normalem Wege“ bekommt man als Kunde bei Ryanair gar nichts! :slight_smile:
Versuche immer diese und ähnliche Billigairlines so gut es geht zu meiden!

1 Like

Geht es um die Erstattung des Flugpreises oder auch um die pauschale Entschädigung?

Es geht um Erstattung des Reisepreises. Rückerstattung. Eine Ausgleichszahlung wurde abgelehnt

Hallo Franz,

es ist wirklich das einfachste wende dich an einen der Dienstleister die die Fluggastentschädigung einklagen tun, bereits in der Vorprüfung wirst du erfahren ob es Sinn macht oder nicht… wenn die das auch ablehnen sollten dann wenig Chance auf Erfolg.

Falls die das doch annehmen sollten, hole dir über den Weg dann auch am besten den Ticketpreis wieder… weil damit hast du am wenigstens Laufereien…Dauert halt alles ne bisschen länger … gehst aber null Risiko ein.

Und in Zukunft muss man sich halt dann überlegen ob man noch mit Ryanair fliegt oder woanders halt ne paar Euro mehr fürs Ticket bezahlt… und diesen Problemen einigermaßen aus den Weg zu gehen, ich habe schon seid Jahren kein Flieger mehr von Ryanair betreten… Geld habe ich von den auch nie gesehen… bei mit hat man das Fass damit zum überlaufen gebracht das gebordet wurde, und dann konnte der Flieger 2 Stunden nicht abheben… man sass im Flieger drin meine Anschlussflug war auch weg … und man ließ mich nicht mehr aus den Flieger raus … sprich hin bin gestrandet… war ne schön teuer Spass … zwangstransportiert gegen meinen willen ! War noch Innerdeutsch zwischen Köln und Berlin.

Ok, ich habe zumindest deinen Titel angepasst. Du schreibst von Ausgleichszahlung, meinst aber Rückerstattung.

Hast du hier die Rückerstattung beantragt? https://www.ryanair.com/de/de/nutzliche-infos/coronavirus-covid-19

Hallo Johannes,
inzwischen hat sich Ryanair gemeldet. Sie bieten einen Gutschein mit 12 monatiger Laufzeit an oder eine Rückerstattung durch Überweisung nach Ende der Corona Krise. Wie soll man damit umgehen?

genau so funktioniert das…habe zwar auf den Voucher gute 4 Wochen gewartet, aber egal hebt ja eh kein Flieger ab dzt…:))) 2 weitere werden folgen…hoffe, daß dann ab Juni wieder geflogen wird, und die dann gleich verprasst werden…

Ich würde die Rückerstattung fordern aber wie in den EU-Fluggastrechteverordnung innerhalb von 7 Tagen und nicht „nach Ende der Coronakrise“…

Sorry, aber ich muss mich mal hier ranhängen. Ich will zwei Flüge mit Ryanair buchen. Ich habe jetzt schon längere Zeit selber versucht was rauszufinden, aber entweder bin ich betriebsblind oder auch einfach nur doof! :wink:

Wie sind die Covid 19 Bedingungen/Stornobedingungen bei Ryanair für 2021 und bis wann? Ist das ähnlich wie bei der Lufthansa, dass man stornieren kann wann man will und dann einen Gutschein erhält oder geht bei Ryanair gar nichts in diese Richtung?

Einmal ist der Flug aus Deutschland im Juli, der Zweite aus Tschechien im Oktober. Zu Tschechien bin ich mir ebenfalls unsicher und habe auch nichts gefunden, ob ich dort zum Flughafen fahren kann, parken udn dann abfliegen darf. Also ohne Einreisebeschränkungen oder Ähnliches. Hat da einer Erfahrungen gesammelt. Eventuell sogar aktuelle?

Aus Deutschland abfliegen ist klar, da kommt es auf die Einreisebestimmungen im Zielland an. Rückkehr eventuell in Quarantäne verbringen.

Danke.

Zu Tschechien habe ich das nun doch selber gefunden :wink: : https://www.prg.aero/de/informationen-fuer-reisende-die-von-den-aktuellen-massnahmen-der-regierung-der-tschechischen

Fehlt noch die Info über Ryanair. Danke.

Hattest du diese Information schon gefunden?
https://www.ryanair.com/de/de/nutzliche-infos/keine-umbuchungsgebuhr

Demnach wird zumindest bei Buchung bis 31. März für alle Flüge bis 31. Oktober die Umbuchungsgebühr erlassen. Ob es möglich ist, das Ticket erstmal offen zu halten und später umzubuchen, geht daraus aber nicht hervor. Würde mal vermuten, die Antwort ist nein, aber habe persönlich keine Erfahrungen damit.

Was die (Ein-)Reiseregeln angeht: Vermutlich werden die in allen Ländern ja sowieso noch mehrfach geändert. Bleibt die Frage, in welche Richtung.

2 Like

Top! Danke. Nein, leider übersehen in dem ganzen unkoordinierten Wust von Infos bei ALLEN Anbietern.

Ich habe hier ausführlich über das Thema geschrieben. Nicht abspeisen lassen, die zahlen.

Glaube nie einer Airline. Nur zum Testen Umbuchungsversuche vorgenommen. Resultat: 1: Im Ryanair - Suchfenster wird für den Flug Malaga - Hamburg am 22.9 58.99 aufgerufen. Möchte man seinen bereits gebuchten Flug unter seinen Buchungen auf dieses Datum verlegen, erscheint ein Preis von 80.- Beispiel 2: Häufiger erscheint die MItteitlung „Umbuchung wegen unterschiedlicher Mehrwertsteuer nicht möglich“. Resultat: Einen Flug von Barcelona nach Hamburg kann ich auf jede beliebige Strecke von Spanien nach Deutschland und umgekehrt umbuchen, vermutlich wieder unter Zahlung eines Preises, der deutlich über dem einer Neubuchung liegt. Beispiel 2: Ein Flug innerhalb Italiens kann nur gegen einen anderen Flug innerhalb Italiens getauscht werden. Ich werde generell dazu übergehen, Hin - und Rückflug getrennt zu buchen, sofern es keine große Preisdifferenz gibt. So bleibt man wenigstens teilweise flexibel. Easyjetjet hingegen st äußerst großzügig, streicht aber haufenweise Flüge und hat auf einigen Strecken das Angebot erheblich eingeschränkt.
Bei Condor habe ich drei Flüge gebucht, 2 mit Kreditkarte bezahlt, beim dritten irrtümlicherweise Überweisung angekreuzt und das Zahlungsziel 3.3. nicht eingehalten. Am 12.3. kam ohne vorherige Anmahnung eine Benachrichtigung über die Stornierung der Buchung, versehen mit einer Forderung über 150.- Stornogebühren. Inzwischen habe ich das Thema gegenüber 6 verschiedenen Mitarbeitern referiert und mehrfach mitgeteilt, dass Condor ihr Inkassobüro bemühen könnten. Bin gespannt, wie ein Richter dieses Geschäftsgebaren bewerten wird.
Schöne Grüße an Alle und seid misstrauisch, die pfeifen alle auf dem letzten Loch

1 Like

Der Stand von heute: Bis eine Woche vor Abflug kann kostenlos umgebucht werden. Da jedoch - aus welchen Gründen auch immer - bei einem Online - Umbuchungsversuch häufig ein höherer Preis gefordert wird als bei einer Neubuchung, kann man sich dies in der Regel sparen und sollte die Umbuchung telefonisch vornehmen. Der aktuelle Fall dazu: Flug Palma - Hamburg am 21.4. kostete 23.-der gleiche Flug am 28.9. 26.-. Vor ca. 2 Wochen (also rechtzeitig innerhalb der Frist) habe ich eine Online - Umbuchung versucht, es wurden 46.- Gebühren gefordert. Leider habe ich versäumt, sofort telefonisch nachzuhaken, somit verfällt der Flug. Fazit nochmals: Falls Online eine Umbuchungsgebühr gefordert wird, telefonisch umbuchen, das ist laut Auskunft der Mitarbeiterin kostenlos.

Ich habe mal die bestehenden Threads bezüglich Umbuchungen bei Ryanair in der Coronazeit in diesem Thema zusammengefasst.

Wenn es um so ein konkretes Thema geht, macht ein gemeinsamer Diskussionsthread mMn mehr Sinn, als sich erst durch vier verschiedene Threads wühlen zu müssen. Gerade, wenn man z.B. über Google darauf gestoßen ist.

(leider hat es bei einem Beitrag die Chronologie zerhauen)