Lufthansa... absolut daneben

Ich hatte einen Hin-und Rückflug mit LH von Lissabon nach München und zurück gebucht,und kann nur sagen: So ein Chaos habe ich seit ich fliege nie erlebt. Beim ersten Flug hatten wir schon eine Stunde Verspätung.Ich war in Gruppe 5 eingeteilt worden,was bedeutete,dass ich als einer der letzten einsteigen durfte. Hier hat man immer das Problem,dass man keinen Platz für seinen Trolley mehr findet. Die Maschine war ein AB A321neo. Eigentlich sah die Maschine auf den ersten Blick sauber aus,doch das änderte sich schnell. Die Toiletten waren so verdreckt,wie man es von einigen öffentlichen WCs gewohnt ist. Keine Seife,kein Papier,keine Handtücher,gar nichts war vorhanden.Und die Stewardessen fühlten sich nicht verantwortlich. Der Rücklflug war noch krasser: Die Passagiere schleppten viel zu viele und zu grosse Gepäckstücke mit ins Flugzeug.So war der Stauraum auch gleich gefüllt.Die Stewardessen waren völlig überfordert.Sie sammelten viele Trolleys und stellten sie zusammen zu einem Berg in die Bordküche. Warum die Servicekräfte am Flughafen den Durchgang für die zu grossen Gepäckstücke erlaubten war mir ein Rätsel. Eigentlich überprüften sie gar nichts,auch keinen Ausweis. Auch dieser Flug hatte eine Stunde Verspätung. Im Internet sah ich später,dass alle abgehenden und ankommenden LH Flüge für die gesamte Woche Verspätungen aufwiesen. Egal ob von München oder Lissabon. Für mich waren diese Flüge eine einzige Katastrophe. Keine Organisation,keine Infos,nichts. Das soll eine ausgezeichnete Fluggesellschaft sein? Mit Sicherheit nicht! Schlechter gehts kaum noch. Da ist ja Ryanair ein Vorzeigemodell.

1 „Gefällt mir“

Rayanair verdient ihr Geld mit Effizienz, Lufthansa mit ihren ahnungslosen Kunden.

6 „Gefällt mir“

Leider absolut kein Einzelfall. Ich stelle das bei LH auch oft fest, dass die Gepäckfächer gnadenlos überfüllt sind und die Toiletten midflight maximal eklig sind. Bezüglich der Gepäckfächer hat es mannigfaltige Gründe zum einen gibt es leider immer noch viele Passagiere, die Ihre Jacken und Personal Items ins Handgepäckfach legen. Erschwerend kommt hinzu, dass bei LH oft die Airspace Cabins mit mehr Platz fehlen und seit einigen Jahren Gebühren fürs Check-In Gepäck erhoben werden. Die absolute Dreistigkeit in Sachen Gepäck sind allerdings tatsächlich die Flugbegleiter, die den Passagieren erklären sie sollen Ihren Trolly doch auf den Schoß nehmen oder unter den Vordersitz tun (beides irrsinnig). Die korrekte Vorgehensweise wäre hier, dass LH am Gate oder vorab gezielt Leute bittet ihr Gepäck noch kostenlos bis ans Endziel durchzuchecken. Just my 2 cents…

2 „Gefällt mir“

Ja, ja, und dann gibt es noch die total Unverschämten, die zwar zu geizig sind, sich ein Business Ticket zu kaufen, aber beim Einsteigen ihr Gepäck in der Businessklasse verstauen. Meist sind dies Senatoren, die als erste einsteigen dürfen.

Aber nicht immer … :slight_smile:

Du hast vollkommen recht. Die LH müsste ihre Bedingungen einfach mal durchsetzen. Dann würden die mehr Umsatz generieren und die Fächer wären nicht krachend voll. Wann wurde denn bei Euch tatsächlich mal das Handgepäck von den Maßen her kontrolliert, vom Gewicht ganz zu schweigen?
An den Außenstationen, wo Fremdpersonal eincheckt, kann ich es verstehen - die haben von dem Umsatz nix und verursacht denen auch bürokratischen Aufwand. Wenn da ein Anreiz da wäre, wären die wie die Schießhunde.

2 „Gefällt mir“

Billigairline Air Asia: Da klappt dies einwandfrei.

Deine aufgezählten Katastrophen wurde mehr oder weniger von den Passagieren ausgelöst und nicht durch die Airline selber.
Das Gepäckproblem schon oft erlebt, das klappt in den USA deutlich besser und wesentlich entspannter.(Delta) Da wird schon auf der Brücke geschaut und wenn zu groß Zettel dran und kann kostenfrei aufgegeben werden.
Das ist ein toller Kundenservice und hab nie Diskussionen erlebt.
In Europa klappt das leider bei weitem nicht so gut und mir tun ehrlich gesagt die Flugbegleiter oft leid.

Ansonsten gute Flüge mit Ryanair ein Laden der mich nie als Kunde sehen wird :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Kann das gleiche zu Aegean Airlines sagen!

6x geflogen in diesem Jahr:

1x mit über 6h Verspätung am Zielort angekommen und keine Entschädigung seitens der Airline.
1x Nach der Landung 1h im Flugzeug gewartet da kein Bus verfügbar war (Athen)
3x über 1h Verspätung
1x 30min im Flugsteig gewartet da das Flugzeug doch nicht bereit war.

Auf jedenfall Aegean Air never again!!!

Gerade das ist aber dann ja eher ein LH plus. Sie lassen eben dem Kunden die Dinge durch gehen.
Also wegen des Gepäcks jetzt.
Den Aufschrei möchte ich hören wenn die LH demnächst das Gepäck vor Einsteigen kontrolliert…. Der wäre vermutlich lauter.
Das mit den Toiletten ist allerdings ein no Go.
Leider beobachte ich auch häufiger bei LH Crews eine gewisse Überheblichkeit, insbesondere den Passagieren der Economy gegenüber.
Das finde ich sehr schade.
Aber auch hier erlebe ich oft genug das Gegenteil! Es steht und fällt eben vieles mit der einzelnen Person.

4 „Gefällt mir“

Ich muss mich mal wieder etwas amüsieren, wenn ich diese Kommentare und das allgemeine Aufregen gegenüber LH lese (ich weiß das ich dafür wieder ein „S***strom“ bekomme.

Zu erst: Sauberkeit ist ein absolutes MUSS. gerade nach Covid sollte es selbstverständlich sein, dass die Kabine und insbesondere die Toiletten ordentlich gesäubert werden. Dieses macht (meines Wissens) eigentlich ein beauftragter Dittanbieter. LH-Personal sollte dieses natürlich prüfen, und nur mit akzeptablen Zustand die neuen Passagiere an Bord kommen lassen.

Jetzt kommt meine „Kritik“ an und deutschen (und ich schließe mich da ein):

  1. Sollte LH wirklich das Thema Kabinengepäck voll den Regeln durchsetzen, was wird dieses für ein Aufschrei geben. Die Leute werden einen Aufstand machen und sich über LH beschweren. Was mich da immer wundert; andere Airlines machen das (und nicht nur billig Airlines) und da habe ich noch keinen Aufschrei gehört. Dazu gehört nicht nur das Gepäck sondern auch die Einsteigeregeln. Mittlereile ist es etwas besser, aber bei fast allen Airlines die ich sonst kenne, funktioniert das Zonen einsteigen wunderbar.

  2. Stellen wir uns vor, das LH-personal hätte gemerkt das die Toilette verschmutzt ist und hätte das Reinigungspersonal erneut zum Flugzeug beordert und dadurch kommt es zu einer Verspätung. Wie viele würden vor dem Gate randalieren und „Druck“ ausüben. Natürlich kann es bei meinen umstiegen knapp werden, aber es wird immer nur auf sein eigenes „Schicksal“ geschaut. Keiner schaut sich das Ganze an.

Naja es geht noch weiter, aber ich belasse es dabei.

Was ich sagen will; ja LH hat viele Probleme, aber warum meckern wir dort immer besonders gerne und lassen dieses bei anderen Airlines durchgehen?

PS: ich kenne ich Antworten schon, daher war es eher eine rhetorische Frage :wink:

4 „Gefällt mir“

Viel richtig und bin ich absolut dabei.
Wo ich aber keinerlei Verständnis habe ist echt das Thema Sauberkaut und Toiletten. Und wenn wir einmal bei der LH sind (ich erwähne hier nochmal, dass ich bekennender LH Fan bin) - das Toilettenproblem wird schlimmer statt besser. Es ist mir in letzter Zeit nicht nur in den Flugzeugen aufgefallen, auch in den Lounges (vor allem FRA) und die letzten beiden Male auch im FCT. Ich weiß nicht, was da an Ferkeln plötzlich rein dürfen - aber so besch… Toiletten kannte ich dato nur von Autobahnraststätten.

1 „Gefällt mir“

Wenn irgendwas nicht funktioniert bei LH, denn ist das das Zonen-Boarding. Wenn Boarding angekündigt wird, sammelt sich die Menschentraube vor dem Gate wie bei Banana-Joe auf der Behörde. Da achtet die LH wenig auf Boarding Gruppe.
Bei anderen Airlines gibt es geführte getrennte Lanes mit Nummernschildern, um die Menschen visuell zu führen, Beispiel BA. Bei anderen Airlines hat man das elektronisch gelöst, wenn du deine Boardkarte am Gate scannst und du bist nicht dran, geht das Gate gar nicht auf und du musst warten. so ist es in AMS bei KLM z.B.

Ach Sonni, du weißt doch, wie es ist. Fängt die LH an zu kontrollieren, kommt der noch größere Aufschrei „wieso wird kontrolliert, das kann doch nicht sein, und das soll Premium sein“ usw.
Wie LH es macht, macht sie was falsch :man_shrugging:

3 „Gefällt mir“

Und wenn die LH dann so „effizient“ wie Ryanair wird, wirst du dann auch wieder schreien, wie schlecht LH jetzt noch geworden ist?

Ja LH macht einiges falsch. Aber man muss auch nicht darauf herum hacken, nur um des herum Hackens Willen.

1 „Gefällt mir“

Ich weiß zwar nicht mehr, an welchem Flughafen das war, aber einmal habe ich gesehen, wie Leute am Gate zurückgewiesen wurden. :see_no_evil::rofl::rofl::rofl:

Da hast du recht, das Zonenboarding und vor allem die Menschentraube vor dem Gate, müssen die besser hinbekommen.

Die LX hat die letzten Male immer gewogen. Die A3 macht das schon lange. Finde ich auch richtig. Teilweise sind Passagiere mit Koffern an Board, die so groß sind, dass sie nur queer in die Gepäckfächer passen.

1.)Das ganze führt zu Chaos beim Boarding.

2.)Dazu entgeht der LH der Umsatz für den teureren Tarif für das Gepäck.

3.)Das ganze finanziert der Rest mit.

1 „Gefällt mir“

es ist halt eine Balanceakt. Wie kulant bin ich und dann wem gegenüber.
Kritik ist sicherlich oft angebracht, denke aber auch, dass gerade die LH in D besonders kritisch betrachtet wird.
Zum einen weil in Deutschland ohnehin gerne drauf gehauen wird und vieles eher negativ bewertet wird zum Anderen haben wir eben ein sehr hohes Niveau von dem wir kommen und daher ist auch der Anspruch hier etwas höher als anderswo.
Meiner Ansicht nach sollen sie gerne genauer hinschauen beim Gepäck. Letztlich ist es für alle Passagiere angenehmer beim ein- und aussteigen wenn wenig Gepäck in die Kabine geschleppt wird.
Zum Gruppenboarding, da muss ich sagen, sehe ich das Thema gemischt was die Verantwortung angeht…
An vielen Airports ausserhalb Europas klappt das Boarding nach Gruppen sehr gut, auch bei der LH und der LX.
BKK als Beispiel, dort liegen aber auch gute Voraussetzungen dafür vor. Es gibt genug Platz an den Gates und vor Allem genug Mitarbeitende, die darauf achten.
Wenn beides fehlt wird das halt auch schwierig mit dem Aufbauen von Anstellbereichen.
Da denke ich tasächlich, dass das eher Sache des Airports ist (und natürlich seiner Möglichkeiten hinsichtlich Platz und Kostenapparat).
Meiner Erfahrung nach klappt das Gruppenboarding bei keiner Airline egal ob in DUS, FRA oder MUC.

1 „Gefällt mir“

Da hast Du recht, an den Außenstationen und auch in Zürich klappt das mit dem Zonenboarding und der Lanes-Führung meist sehr gut. Nur in Deutschland und an den Hubs bekommen die das einfach nicht gebacken.

Bei aller Liebe und mit allem Respekt: nicht das richtige zu tun, nämlich für Ordnung und Einhaltung der Regel beim Boarding zu sorgen, nur weil die Leute sowieso meckern werden ist ein sehr merkwürdiges Mindset. Das zeigt, dass man keinen großen Anspruch an sich selbst hat und nicht intrinsisch motiviert, die Sachen besser zu machen. Genau das ist DIE Firmenkultur bei Lufthansa: Das spürt man vom FA bis zum Vorstand. Genau deshalb habe ich mit der Lufthansa gebrochen.

Tragisch ist wenn diese Wenig-Anspruch-Mentalität auch auf die Kunden abfärbt, die sich dann mit Tasting Heimat glücklich zu machen sind. Dann bleibt die Welt in Ordnung für Lufthansa und für ihre treuen Kunden.

viele Grüße
E.

2 „Gefällt mir“