Umbuchung des SkyTeam Error Fares BUD - USA

Die Errorfare von AF/KL/DL ab BUD wurde (leider) nicht storniert, aber ein Storno der full-flexible tickets scheint auch nicht durch zu gehen.

Ich vermute, die haben Anweisung „null cash“ zurück zum Kunden zu geben und alles zu verzögern - würde ich als Unternehmer auch machen.

zum Glück zahlen wir alle brav mit Kreditkarte, die hier ja eine gewisse Sicherheit bietet (hoffentlich, bin gespannt wie lang die das mitmachen - könnte auch sein, dass Airlines zukünftig keine Kreditkarten mehr akzeptieren um diese Erfahrung nicht wiederholen zu müssen?)

Den BUD-HNL-Fare bucht aber zumindest Delta anstandslos (und ohne Fare Difference) um, sollte das eine Option sein. :slight_smile: Finde ich persönlich deutlich spannender, als es direkt zu erstatten.

1 Like

Hallo Peer,

Hättest du mir dazu mehr Infos?
Wir haben BUD via CDG nach SFO gebucht (für ca EUR 700.00) und das ganze sollte im September stattfinden. Ich glaube aber, dass das nix wird.
Hast du vorab schon umgebucht oder aber bis zum Abflug zugewartet?
Wenn wir umbuchen, möchte ich natürlich verhindern, dass wir die Preisdifferenz zahlen müssen.
Beste Dank
Taipan

dito, ich schick dir ne PM, das ist eher OT

1 Like

Ich hab es mal ausgegliedert, dann können wir hier in aller Ruhe über den EF und etwaige Umbuchungen reden. :slight_smile:

Bei uns war es so: Online hätten wir den Rückflug kostenfrei verschieben können, aber nicht den Hinflug. Dann wurde irgendwann der BUD-AMS-Zubringer mit KLM storniert und wir hatten uns bei der Delta-Hotline nach Umbuchungsmöglichkeiten erkundigt.

Dort konnte man uns kostenfrei auf den Wunschtermin (aktuell im Oktober) umbuchen. Laut Aussage der Hotline war es aber die allgemeine Corona-Kulanz und nicht der Stornierung geschuldet.

Wir hätten uns ansonsten auf die Fluggastrechte berufen, aber so war es natürlich noch einfacher. Zumindest wer bei Delta gebucht hat, sollte es also auf jeden Fall mal versuchen.

Auf der DL-Website finde ich aktuell folgenden Hinweis, der sich aber nur auf Reisen bis September bezieht:

Die Tarifdifferenz wird für Änderungen bei bestehenden Reisen zwischen März und September 2020 erlassen, wenn das Ticket ursprünglich bis zum 17. April gekauft wurde und die Reise zum selben Reiseziel bis zum 30. September 2020 stattfindet.
https://de.delta.com/us/de/travel-update-center/cancel-change-requirements

Sollten sie sich weigern, wartet man eben, bis sich eine kleine Flugzeitenänderung ergibt (davon ist ja fest auszugehen) und versucht es dann nochmal. :slight_smile:

ein Kollesche hier hat ja auch von re-routings resp. Abflugsort von BUD nach DUS berichtet, das haben die auch mal ein paar Stunden wohl durchgewunken und die Tickets mit der historical fare neu ausgestellt…

PM gibt’s hier gar nicht oder? alles wird veröffentlicht?

mir geht’s eher darum, dass ich die 705€ wieder bekomme, habe weder Lust nach Budapest zu fahren, noch in Puerto Rico rumzuhängen - zumal die ja auf dem Hinweg den codeshare von DL auf AF rausgenommen haben und wir jetzt 3 (drei!!) mal umsteigen sollen. DL AMS-JFK gibt’s aber weiterhin, nur noch mehr als AF codesshare

Doch, natürlich können wir / ihr auch weiterhin PNs schicken. :slight_smile: Aber da das Thema nicht nur uns beide betrifft habe ich lieber einen öffentlichen Thread zu erstellt.

Blockquote
Den BUD-HNL-Fare bucht aber zumindest Delta anstandslos (und ohne Fare Difference) um, sollte das eine Option sein. :slight_smile: Finde ich persönlich deutlich spannender, als es direkt zu erstatten.

Würde ich auch so machen, irgendwann wird der ganze Spuk auch mal wieder vorbei sein. Telefonisch sollte das ganz einfach machbar sein.
Habe letzte Woche AMS-LAX-AMS gebucht (direkt KLM) für knapp 1200€ in „C“ im November, sollte es nicht klappen würde ich das ganze umbuchen auf Sommer 2021. Aber ich bin mal guter Dinge zumal ich gerne nochmal die 777 fliegen würden dazu in der DeltaOne Suite.

@Jimmy
Ich habe auch den Error Fare gebucht und im April storniert.
Hat einen Monat gedauert und nach drei Telefonaten hatte ich mein Geld wieder zurück.

Grüße

Marcus

Wir haben direkt bei Delta gebucht und wenn ich mich nicht ganz verhauen habe beim Buchen, dann auch einen Flex-Tarif.

Apropos, wo sehe ich eigentlich die Tarifbedingungen? In der Delta Mail stehen so super Sätze wie:

„This ticket is non-refundable unless the original ticket was issued at a fully refundable fare. Some fares may not allow changes. If allowed, any change to your itinerary may require payment of a change fee and increased fare. Failure to appear for any flight without notice to Delta will result in cancellation of your remaining reservation.“

Wie nun die genauen Bedingungen sind, sehe ich aber nicht. Oder kann man das hierraus lesen?

Fare Details: BUD DL X/E/PAR DL SFO M147.26I2FFHU DL X/LAX DL X/E/PAR DL BUD M147.26I2FFHU NUC294.52END ROE306.290415 XF LAX4.5

schon klar das muss jeder selber entscheiden - wir haben für uns dagegen entschieden:

  1. Anreise BUD voraussichtlich unklar, Orban macht im Moment auf dicke Lippe unbegrenzt!
  2. Lounges voraussichtlich geschlossen
  3. Flüge werden auf nicht absehbare Zeit nicht mehr so durchgeführt wie bisher, da ist auch in C nicht mehr das geboten, was wir uns zum Buchungszeitpunkt versprochen haben (dafür nach BUD zu reisen und zurück?)
    4.unklare Lage wie sich USA, res. Karibik oder Hawaii entwickeln wird? macht es dann echt noch Spass? Keine Konzerte, Restaurants eingeschränkt, Hotels eingeschränkt, Pools, Jacuzzi geschlossen!

Persönlich glaube ich nicht, dass das alles bis Weihnachten vorbei ist - Weihnachen 2021 vielleicht!

das sind Standardfloskeln „fare restr. could apply- no endo“

steht irgendwo „Fare base I2FFHU“ wobei „I“ die Klasse ist, F=Full F=Flexible und HU der Markt. die rules gibt’s in der Matrix

Wenn das nirgends steht kannst du mal mit der Ticket Nr. bei Saudi.com gucken und ausdrucken.

Ich hatte meine Ticketstock Airlines (AF) noch bei facebook angeschrieben und die haben mir auf Deutsch bestätigt, dass mein PNR/Ticket full flexible refundable ist (Facebook messenger download ist recht aufwendig, geht aber!)

1 Like

Ich hatte die EF BUD-CDG-BOS gebucht, Abflug am 19.07. Über die Air France Website war eine Umbuchung ohne irgendwelche Kosten auf Oktober möglich. Das geht soweit ich das verstanden habe nur falls der Abflug vor Ende Juli geplant war, und der neue Flug bis Dezember angetreten wird.

Glaube nicht so wirklich dass das im Oktober klappt, aber die ursprünglichen Tarifbedingungen bleiben erhalten (=Full Flex). Das bringt mir für eine erneute Umbuchung vermutlich nichts mehr aber eine deutlich bessere Ausgangslage für die vollständige Erstattung. Denke im Oktober sind die dann auch wieder deutlich einfacher erreichbar.

1 Like

ja in der Theorie -aber wie bereits mehrfach berichtet, scheint AF&KL dir Anweisung bekommen zu haben:

Weder Errorfares in C (weil zugünstig) noch full-flex Ticket zu erstatten. Jeder Art Cash ist besser als gar kein Cash, oder so!

Bis jetzt weder von AF (ticketstock) noch OTA eine Reaktion. Jegliche Anfrage wird mit „your flight has been canceled now and we have requested a refund“ beantwortet, also Standard Modul, weil die gar nicht mehr lesen um was es geht - kann auch daran liegen, dass unsere Flüge erst im Herbst sind?

Hast du es mal via Twitter bei AF/KLM/Delta probiert, da habe ich schon Sachen erreicht die telefonisch schwierig erschienen.
Insgesamt bin ich bei den 3 noch nie auf die Nase gefallen sei es Umbuchungen/Rückerstattungen bzw freiwillige Voucher und das ohne Druck und Fristen zu setzen.

1 Like

OTA Buchung fassen die nicht an… die Zeiten sind vorbei. Rein rechtlich bleibt der Vertragspartner die Airline („Luftfahrtunternehmen“) der sich kümmern müsste (gerade bei Umbuchungen war es bisher eigentlich nie ein Problem, dort direkt mit der Airlines zu sprechen).

Übrigens: bezugnehmen auf das letzte prominente Opfer (LATAM) eine Insolvenz ist ja wohl auch bei KL/AF nicht vollkommen vom Tisch? Dann gäbe es auch nichts.

Kreditkartencharge back für Storno geht „Eindeutiger Nachweis der kostenlosen Stornierung“ und das werde ich auch machen, ich habe ja den facebook chat Eintrag von AF und die I2FFHU Rules - letztere müssen allerdings erst mal verstanden werden von DKB Visa…

Blockquote Übrigens: bezugnehmen auf das letzte prominente Opfer (LATAM) eine Insolvenz ist ja wohl auch bei KL/AF nicht vollkommen vom Tisch? Dann gäbe es auch nichts.

Möglich ist alles aber unwahrscheinlich die sind Systemrelevant.

Ansonsten brauch man Geduld ich warte auch noch auf die Erstattung/Gutschein eines AF Fluges bei Ebookers gebucht aber da von 8 Wochen tw noch mehr gesprochen wird, frage ich nicht ständig nach.
Glaube das die aktuelle Situation auch für die Airlines nicht einfach ist, wenn man tagtäglich zugebombt wird mit Anfragen.
Aber selbst direktes buchen ist man auch nicht unbedingt besser dran siehe LH und TUI wo Rückerstattungen oft nur mit Mahnschreiben etc laufen.

Habe leider auch einen Storno für meinen AMS-SEA leg wo ich Delta One Suites fliegen wollte. Gibt es eine Möglichkeit, konkret nach Verbindungen mit D1 Suiten zu suchen?

stornieren die alle codeshares zwischne DL, KL&AF oder? Ich vermute die codeshare sind irgendwelche „Rückstellungen“ in den Bilanzen die sich die 2 Unternehmen nicht mehr zutrauen?