Reisen ohne Quarantäne in Europa möglich (hin und zurück)?

Hallo wir möchten Ende April innerhalb Europas für ca. 5 Tage verreisen. Ich weiß, in die Zukunft schauen ist schwer. Aber wer weiß, wohin man aktuell ohne Quarantäne reisen und auch ohne Quarantäne wieder nach Deutschland einreisen kann?
Freue mich auf Eure Tipps!

Aus welchem Bundesland kommst du? Teilweise gibt es dann Ausnahmen für reguläre Risikogebiete (NRW) und ich meine teilweise auch für kurze Reisen.

Grundsätzlich dürfte das aber schwer werden. Laut unserer Karte sind einzig Norwegen, Dänemark, Finnland, Island, die Färöer und Österreich nicht vollständig als Risikogebiet klassifiziert. Aber alle diese Länder erfordern meines Wissens eine Quarantäne für Einreisende.

Peer hat Recht - ohne Quarantäne ist es echt schwierig. Und die Länder, die aktuell kein Risikogebiet sind, die lassen einen ohne Quarantäne erst gar nicht ins Land. Auch die Ausnahmen für Quarantäne sind echt kompliziert und auch sehr hart. Ich war geschäftlich kürzlich auf Mayotte und habe der schönen Strände und des Wetters wegen meine Frau und Tochter mitgenommen. Als wir zurück kamen musste ich natürlich nicht in Quarantäne, war ja nachgewiesen geschäftlich. Meine Frau jedoch musste in Quarantäne. Klingt dämlich, war aber so. Ich mache Dir da also keine großen Hoffnungen.

Danke für eure Einschätzung! Ich komme aus NRW, aber meine Tochter lebt in Bayern… notfalls müssen wir eben aus NRW starten. Aber muss ich auch in den Niederlanden oder auf Mallorca in Quarantäne, wenn ich einreise?

Hallo,

Ich stehe vor einem ähnlichen Problem:
Möchte über Ostern (Anfang April) vom Bodensee nach Berlin reisen, eigentlich kein Thema mit dem grandiosen FDH Airport, nur schiebt die LH den Starttermin immer noch weiter nach hinten und ich sehe da mehr als schwarz (aktuell wollen die ab ende Juni fliegen).
Nun bleibt zum fliegen nur STR und MUC in Deutschland aber beide mir langwieriger, nerviger Anreise, da kann ich gleich mit dem Auto nach Berlin fahren. Relativ nah ist allerdings ZRH in der Schweiz - beim Hinweg sehe ich da gar kein Problem mit dem kurzen Transit durch die Schweiz über FRA nach BER. Nur glaube ich wenn ich die Regeln richtig lese dass ich auf dem Rückweg nicht geboardet werde bzw. im Zweifel nicht in die Schweiz einreisen kann (auch wenn ich sofort wieder nach Deutschland reise) wenn ich keinen PCR-Test mache was für eine im Grunde innerdeutsche Reise keine gangbare Lösung ist…

Was sind da eure Gedanken zu? Sehe ich die Rückreiseprobleme richtig oder wird da nur wieder nur heißer gekocht als gegessen?
Bin (vor dem 08.02. als in der Schweiz die Regeln geändert wurden) aus Ägypten am ZRH eingereist und weder dort noch an der deutschen Grenze hat es jemanden interessiert…

Du als NRW-Bürger hättest es da auf jeden Fall leichter.

Aus dem Plan, einfach in NRW einzureisen und dann weiter nach Bayern zu reisen, wird aber vermutlich nichts. Es geht ja darum, wo man die letzten 10 Tage war, nicht nur, wo man eingereist ist. In der Quarantäne-VO Bayerns gelten die Regeln z.B. für alle

Personen, die in den Freistaat Bayern einreisen

Andere Bundesländer schließen Personen, die zunächst in ein anderes Bundesland eingereist sind explizit ein. Aber die obige Formulierung erfüllt m.E. den selben Zweck, denn man reist ja aus NRW nach Bayern ein.

Ohne mich jetzt genau mit den Schweize Quarantäne-Bedingungen beschäftigt zu haben, würde ich für Inlandsflüge auf jeden Fall von der Berührung eines Drittlandes absehen.

Nicht nur wegen der Regeln seitens der Schweiz, sondern auch wegen einer etwaigen Quarantäne nach Reise durchs Risikogebiet Schweiz. Selbst was heute erlaubt ist, kann durch eine kleine Änderung der Quarantäne-Verordnung deines Bundeslandes ja schon nächste Woche wieder verboten sein.

DRINGEND:

Kann mir jemand einen link nennen, auf dem die AKTUELLEN Risikogebiete (oder noch besser: die NICHT-Risikogebiete) verzeichnet sind? Ich möchte morgen, 5.3., für ein paar Tage weg aus Berlin, kann gerne ein Europa sein.

Vielen lieben Dank für eine Antwort!

Eine offizielle Liste der Nicht-Risikogebiet gibt es nicht. Die offizielle Liste findest du immer hier:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Unsere Karte sollte aber ebenfalls auf dem aktuellsten Stand sein, dort siehst du dann auch die Nicht-Risikogebiete:
https://travel-dealz.de/app/uploads/sites/2/karte-rki-risikogebiete.svg?v=2702

Danke für deine schnelle Antwort, aber sehe ich es auf den ersten Blick richtig: es gibt auch in Europa keine Möglichkeit (ohne Quarantäne) für 4-5 Tage zu reisen?
Einer von uns ist zwar geimpft, der andere nicht (und könnte auch in Quarantäne).

Ich weiß echt nicht was wir tun sollen, aber die Arbeitsbelastung des letzten Jahres war so hoch, dass ich mir dachte, 4-5 Tage woanders zu sein würde gut tun.

Hallo,
ich kann nur sagen wie es in NRW ist. Da hier die Quarantänebestimmungen gerichtlich gekippt worden sind, herrscht jetzt Testpflicht. Bedeutet, wer sich länger als 48 Stunden (=Transit) in NRW aufhalten will und vorher in einem Risikogebiet war, MUSS sich bis zur Vorlage eines negativen Tests in Quarantäne begeben. Wer also schon vor der Einreise diesen im Ausland einholt, muss dann auch nicht in Quarantäne. Bundesweit muss man sich bei Einreise aus dem Ausland Online registrieren.
Dieses wird - so wie ich hörte- auch zumindest stichprobenartig bei Grenzübertritt überprüft.
Als Einreise aus dem Ausland gilt jeder Aufenthalt in einem Land >48 Stunden.
Wäre daher eine Grauzone. Wenn man eine Rundreise macht, bei der man sich in keinem Land länger aufhält, gilt man als Transitreisender, selbst wenn man Wochen unterwegs wäre, das wäre dann also die Grauzone. Was jedoch immer ratsam wäre: sich schriftlich vom zuständigen Gesundheitsamt & Ordnungsamt deiner Kommune die Bestätigung holen, was die von dir verlangen- aber auch da hört man die wildesten Sachen und teilweise auch widersprüchliches. In dem Fall immer das nehmen was „schärfer“ ist. Darüber hinaus kann sich das ja immer alles ändern, jederzeit.

Achtung - nicht immer bedeutet <48h, dass man von der Meldung befreit ist. Die holland- und frankreichangrenzenden Bundesländer definieren dazu noch den Umkreis von x km (30 meist) vom gemeldeten Wohnort - somit ist nur der kleine Grenzverkehr innerhalb von 48h möglich. Dies greift somit für keinen, der das System austricksen möchte.

Also ganz klassisch müsste aus NRW Spanien inclusive Kanaren gehen. Spanien gilt „nur“ als Risikogebiet. Du brauchst für die Einreise einen negativen PCR Corona Test und bei der Ausreise musst Du halt unmittelbar vor dem Abflug oder nach Rückkehr einen Corona Schnelltest machen. Dann hat sich das mit der Quarantäne erledigt. Ist auf jeden Fall besser als Niederlande und Belgien (was ja aus NRW viel näher wäre). In den Niederlande musst Du aktuell zwingend 10 Tage in Quarantäne und in Belgien ist bis mindestens 01.04.21 Unterkunft zu touristischen Zwecken für „nicht“ Belgier verboten. Ich schätze mal das die Regelung verlängert wird. Ich bin langsam auch soweit eine Osterferienwoche auf die Kanaren zu fliegen. Problem ist aber natürlich: Wenn Du Pech hast ändern sich wenn Du dort bist die Regeln (z.B. wenn Spanien wieder Hochrisikogebiet würde). Wir waren ab Heilig Abend 16 Tage auf Lanzarote. Du hattest viel Platz, weil auch die Hotels nur gering ausgebucht sind. Aber es war mal schön, draussen ein Kaffee, etc. zu trinken.

Kanaren ist keine schlechte Sache (nur Lanzarote nicht - da muss ein triftiger Grund vorliegen)
Allerdings unbedingt an die Anmeldung im STHP denken und den negativen Test. Wichtig zu wissen, viele Kultur und Gastrobetriebe sind auch auf den Kanaren geschlossen und unterliegen dem Lockdown. Außerdem herrschen Ausgangssperren nachts (jede Insel unterschiedlich) Man muss die spanische Corona App anhaben und dies auch nachweisen bei der Ausreise. In NRW reicht dann der Test, dann ist Schluss. Für den, der seinen Wohnsitz in Bayern hat wird dies an die Behörden weitergeleitet und Quarantäne muss gemacht werden evtl. nach 5 Tagen mit einem neuen Test abgekürzt.

1 Like

Überschneidet sich mit Wo kann man überhaupt hin, aber könnte auch hier interessant sein: Ab Sonntag sind Istrien (und weitere Regionen Kroatiens) wohl ein heißer Tipp für solche Vorhaben:

Frage ist natürlich, wie lange es so bleibt

Bezüglich Lanzarote stimmen Deine Angaben aber nicht. Die Regelung „wichtiger Grund“ gilt nur wenn Du vom spanischen Festland oder den Balearen kommst. Von Deutschland gelten die allgemeinen Einreisevorschriften, wie Du sie aufgeführt hast (s. Auswärtiges Amt). Ich fand es trotzdem SUPER, zu dem damaligen Zeitpunkt durften die Hotelbars wenigstens bis Mitternacht aufhaben. Silvester allerdings ein wenig schade, aber immerhin besser als hier.

Gruß Ralf

1 Like

Nicht ganz. Transit durch CH ist möglich ohne PCR Test , Antigen nicht älter als 24h geht auch oder PCR. Was du aber machen mußt ist die digitale Einreiseanmeldung für CH. Diese wird beim Check - In kontrolliert. In ZRH dann Transit und fertig. So daß Prozedere wenn du fliegst. Wie das jetzt aussieht wenn du von ZRH mit Bahn oder Auto wieder nach D willst daß weiß ich nicht genau. Bin gestern aus DXB über ZRH zurück nach D und in ZRH alles easy und D sowieso weil Schengen Flug. Bin aber beim Check - In nach PCR Test gefragt worden. Ob es wegen der Pflicht für CH war oder weil Ziel D kann ich nicht sagen. Digitale Anmeldung für CH wollten die aber schon sehen sowie für D.

Außer Istrien ist da jetzt nichts touristisch interessantes dabei und Istrien um die Jahreszeit ist Roulette. Kann schön sein aber auch sehr naß.

Ich würde warten mit der Planung. 1 Woche vor Start einfach schauen was das RKI so meint und dann planen. Da sich alles schnell ändert macht es jetzt gar keinen Sinn. NL Quarantäne und Mallorca nur PCR Test laut IATA .
IATA - International Travel Document News reinschauen und durchklicken. Die sind in der Regel up to date.

Super lieben Dank für die vielen Tipps. Ich glaube, mir wird das zu anstrengend mit Bayern / NRW, Test und Quarantäne. Ich hoffe mal, dass die Hotels auf den ostfriesischen Inseln öffnen könne (aktuelle Inzidenz 27). Ist wohl stressfreier.